Nordische Kombination: Deutsche verpassen Podestplatz beim Weltcup in Otepää

Weltcup in Otepää : Deutsche Kombinierer verpassen Podest in Estland

Ohne Olympiasieger Eric Frenzel haben die deutschen Nordischen Kombinierer beim Weltcup im estnischen Otepää die Podestplätze verfehlt. Für das beste Ergebnis sorgte Vinzenz Geiger als Sechster-

vor seinem Teamgefährten Manuel Faißt. Auch Johannes Rydzek kämpfte sich als Zehnter noch in die Top 10. „Mit diesem Ergebnis können wir zufrieden sein“, urteilte Bundestrainer Ronny Ackermann im ZDF. „Am Sonntag hoffen wir auf reguläre Bedingungen beim Springen, damit wir uns dort eine noch etwas bessere Ausgangsposition schaffen können.“

Am Morgen hatten heftige Winde das reguläre Springen verhindert. Die Jury des Ski-Weltverbandes FIS entschied daher, die Ergebnisse des Probespringens vom Freitag zu werten, bei dem der Österreicher Franz-Josef Rehrl die Nase vorn hatte. Hingegen hatten die zuletzt starken Olympiasieger Rydzek und Fabian Rießle viel Boden verloren und waren mit großen Rückständen in die 10-Kilometer-Spur gegangen.

Seinen fünften Weltcupsieg in dieser Saison sicherte sich der Norweger Jarl Magnus Riiber mit einem unwiderstehlichen Schlussspurt aus einer fünfköpfigen Spitzengruppe heraus. Er baute mit seinem Erfolg vor dem Japaner Ajkito Watabe seine Führung im Weltcup-Klassement aus.

Team-Olympiasieger Frenzel hatte auf die Rennen verzichtet. Beim 30-Jährigen „passt das Springen noch nicht ganz, deshalb haben wir uns nach diesem Trainingsblock entschieden, dass Eric den Otepää-Weltcup auslässt und eine weitere Trainingsphase einschiebt“, sage Bundestrainer Hermann Weinbuch.

(lt/dpa)
Mehr von RP ONLINE