Wintersport: Debakel für deutsche Skilangläufer

Wintersport: Debakel für deutsche Skilangläufer

Drammen (RPO). Die deutschen Skilangläufer haben bei dem von einem Dopingfall überschatteten Sprint-Weltcup im norwegischen Drammen ein Debakel erlebt. Der eher zu den schwereren Athleten zählende Olympiazweite Axel Teichmann blieb im Tiefschnee als 32. bereits in der Qualifikation stecken. Nicole Fessel scheiterte als letzte Deutsche im Halbfinale und belegte Platz 12.

Die Rekordkulisse von 30.000 Fans bejubelte den Heimsieg der dreimaligen Olympiasiegerin Marit Björgen. Bei den Männern siegte der Schwede Emil Jönsson vor Lokalmatador Petter Northug.

Die größte Aufregung gab es jedoch vor Beginn der Rennen, denn das polnische Team zog Kornelia Marek wegen eines positiven Doping-Tests vor dem Start zurück. Die Kontrolle der Skilangläuferin nach der olympischen 4x5-km-Staffel der Frauen am 25. Februar wies nach Angaben des polnischen Olympia-Komitees ein positives Epo-Ergebnis auf.

Die B-Probe der 24-Jährigen, die in dem Rennen mit ihren Teamkolleginnen den sechsten Rang belegt hatte, soll am Freitag in einem kanadischen Kontroll-Labor geöffnet werden.

"Ich wusste, dass es bei diesen soften Bedingungen ganz schwer für mich wird. Ich habe alles gegeben - aber es hat nicht sollen sein", sagte derweil Teichmann nach seinem Kurzauftritt im ungeliebten Klassik-Sprint. Dem Thüringer fehlten bei seinem ersten Weltcup-Auftritt nach seinem doppelten Silbergewinn von Vancouver nur 0,15 Sekunden zum Einzug in die K.o.-Runde.

Tim Tscharnke (Biberau), wie Teichmann immerhin Teamsprint-Olympiazweiter, enttäuschte als 44. ebenso. Auch Sprint-Spezialist Josef Wenzl (Zwiesel) blamierte sich als 61. einmal mehr.

Nicole Fessel profitierte im Viertelfinale vom Sturz ihrer Konkurrentinnen und war im Halbfinale als Letzte chancenlos. "Ich hatte ein bisschen Glück habe das Maximale rausgeholt". sagte Fessel. Ihre Oberstdorfer Vereinskollegin Katrin Zeller war als Letzte in ihrem Viertelfinall-Lauf gescheitert und belegte Platz 30. "Ich habe mich einfach nicht gut gefühlt und freue mich auf zu Hause", sagte Zeller.

Stefanie Böhler (Ibach/32.) und Lucia Anger (Oberstdorf/40.) waren ebenfalls schon in der Ausscheidung gescheitert. Wiedergutmachung wollen die deutschen Skilangläufer am Wochenende am Holmenkollen von Oslo betreiben.

Skilanglauf, Weltcup in Drammen, Sprint, klassische Technik, Männer: 1. Emil Jönsson (Schweden), 2. Petter Northug, 3. Eirik Brandsdal (beide Norwegen), 4. Alexander Panschinski (Russland), 5. Kalle Lassila (Finnland), 6. Nikolai Morilow (Russland), 7. Yuichi Onda (Japan), 8. Eldar Rönning (Norwegen), 9. Mats Larsson (Schweden), 10. Matias Strandvall (Finnland), ... in der Qualifikation gescheitert ... 32. Axel Teichmann (Lobenstein), ... 44. Tim Tscharnke (Biberau), ... 61. Josef Wenzl (Zwiesel)

Stand im Gesamtweltcup nach 25 von 31 Rennen: 1. Northug 1140 Punkte, 2. Lukas Bauer (Tschechien) 888, 3. Dario Cologna (Schweiz) 735, 4. Marcus Hellner (Schweden) 667, 5. Axel Teichmann (Lobenstein) 497, 6. Jönsson 460, 7. Jean Marc Gaillard (Frankreich) 446, 8. Rene Sommerfeldt (Oberwiesenthal) 445, 9. Matti Heikkinen (Finnland) 420, 10. Giorgio Di Centa (Italien) 407, ... 17. Jens Filbrich (Frankenhain) 275, ... 23. Tobias Angerer (Vachendorf) 245, ... 47. Tom Reichelt (Oberwiesenthal) 139, ... 56. Tscharnke 112, ... 89. Wenzl 51, ... 105. Andreas Katz (Baiersbronn) 35, ... 153. Chris Hönig (Oberhof) 9, ... 165. Hannes Dotzler (Sonthofen) 5, ... 175. Philipp Marschall 1 (Dermbach)

Frauen: 1. Marit Björgen (Norwegen), 2. Aino Kaisa Saarinen, 3. Pirjo Muranen (beide Finnland), 4. Magdalena Pajala (Schweden), 5. Karianne Bjellaanes (Norwegen), 6. Justyna Kowalczyk (Polen), 7. Anna Olsson (Schweden), 8. Virpi Kuitunen (Finnland), 9. Ida Ingemarsdotter (Schweden), 10. Maike Falla (Norwegen), ... 12. Nicole Fessel, ... 30. Katrin Zeller (beide Oberstdorf), ... in der Qualifikation gescheitert ... 32. Stefanie Böhler (Ibach), ... 40. Lucia Anger (Oberstdorf)

Stand im Gesamtweltcup nach 25 von 31 Rennen: 1. Kowalczyk 1736 Punkte, 2. Petra Majdic (Slowenien) 1191, 3. Saarinen 990, 4. Björgen 771, 5. Arinna Follis (Italien) 736, 6. Kristin Steira (Norwegen) 619, 7. Riitta-Liisa Roponen 570, 8. Marianna Longa (Italien) 566, 9. Natalja Korostelewa (Russland) 383, 10. Charlotte Kalla (Schweden) 381, ... 23. Zeller 266, ... 29. Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl) 236, ... 34. Claudia Nystad (Oberwiesenthal) 190, ... 43. Fessel 151, ... 45. Böhler 146, ... 50. Miriam Gössner (Garmisch) 123, ... 77. Hanna Kolb (Buchenberg) 35, ... 120. Denise Herrmann (Oberwiesenthal) 3

(SID/chk)