Mikaela Shiffrin trauert um überraschend verstorbenen Vater

Schwerer Schicksalsschlag : Mikaela Shiffrin trauert um ihren Vater

Die amerikanische Skirennfahrerin Mikaela Shiffrin trauert um ihren Vater. Die 24-Jährige teilte am Montag mit, dass ihr Vater unerwartet gestorben sei.

„Unser Berg, unser Ozean, unser Sonnenaufgang, unser Herz, unsere Seele, unser Alles“, schrieb die zweimalige Olympiasiegerin und fünfmalige Weltmeisterin bei Twitter. Jeff Shiffrin war Anästhesist. Zusammen mit seiner Frau Eileen, die ihre Tochter regelmäßig im Weltcup begleitet, förderte er Mikaelas Karriere seit mehreren Jahren intensiv. Eine Todesursache wurde zunächst nicht bekanntgegeben.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">My family is heartbroken beyond comprehension about the unexpected passing of my kindhearted, loving, caring, patient, wonderful father. Our mountains, our ocean, our sunrise, our heart, our soul, our everything. He taught us so many valuable lessons... <a href="https://t.co/sqJB5SlOrn">pic.twitter.com/sqJB5SlOrn</a></p>&mdash; Mikaela Shiffrin (@MikaelaShiffrin) <a href="https://twitter.com/MikaelaShiffrin/status/1224351511532244994?ref_src=twsrc%5Etfw">February 3, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Mikaela Shiffrin hat 66 Weltcup-Siege eingefahren und gute Chancen, den Rekord des Schweden Ingemar Stenmark (86) zu brechen. Zuletzt gewann sie in Bansko eine Abfahrt und einen Super-G. Am vorigen Wochenende war sie beim Super-G von Sotschi nicht am Start.

(dpa/old)