Josef Ferstl reißt sich Kreuzband im Abfahrtstraining

Ski alpin: Ferstl reißt sich Kreuzband im Abfahrtstraining

Deutschlands derzeit bester Abfahrer Josef Ferstl hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen und muss die alpine Weltcup-Saison vorzeitig beenden.

Das berichtete Wolfgang Maier, Alpindirektor des Deutschen Skiverbands, am Sonntagabend am Rande der Frauen-Rennen in Lienz.

Ferstl war zwei Tage vor seinem 28. Geburtstag im Training in Santa Caterina gestürzt. In Italien ist am Dienstag eine Abfahrt angesetzt.

  • Ski alpin : Merighetti wird nach Sturz per Hubschrauber abtransportiert

Trainingsschnellster im Veltlin war der Österreicher Hannes Reichelt. Andreas Sander kam mit mehr als drei Sekunden Rückstand als bester Deutscher auf Rang 16.

(dpa)