1. Sport
  2. Wintersport
  3. Ski Alpin

Der Medaillenspiegel der Alpinen Ski-WM 2021 in Cortina d'Ampezzo

Bestenliste : Der Medaillenspiegel der Alpinen Ski-WM

Den ewigen Medaillenspiegel führt Österreich an. Bei der WM vor zwei Jahren in Are in Schweden lagen Norwegen und die Schweiz ganz vorne gleichauf. Welche Nation führt in 2021 in Italien die Bestenliste an?

Satte 294 Medaillen haben Skirennfahrer aus Österreich in der Geschichte der Alpinen Skiweltmeisterschaften bereits geholt. 93 davon sind Goldene, 103 sind silbern und 95 bronzene. Das sind fast 100 Medaillen mehr als Athleten aus der zweitplatzierten Schweiz (195) geholt haben: 66 Mal Gold, 69 Mal Silber, 60 Mal Bronze. Frankreich liegt mit 131 Mal WM-Edelmetall auf Rang drei (45 goldene, 51 silberne, 35 bronzene Medaillen). Dahinter liegt Deutschland. Unter den 114 WM-Medaillen der Deutschen sind 34 goldene, 35 silberne und 45 bronzene. Bei der 46. Alpinen Ski-WM sollen für die Nationen weitere dazukommen.

Über den aktuellen Medaillenspiegel in Cortina halten wir Sie ab dem Start der WM hier auf dem Laufenden.

Bei der WM vor zwei Jahren in Are sah der Medaillenspiegel wie folgt aus:

1. Norwegen und Schweiz 4, davon 2 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze

3. Vereinigte Staaten 4, davon 2 x Gold, 2 x Bronze

4. Österreich 8, davon 1 x Gold, 4 x Silber, 3 x Bronze

5. Frankreich3, davon je eine Gold, Silber und Bronze

9. Deutschland 1 Silber

Hier geht es zur Bilderstrecke: Der Medaillenspiegel der Alpinen Ski-WM 2021