1. Sport
  2. Wintersport
  3. Ski Alpin

Alpine Ski-WM 2021 Cortina d’Ampezzo: Live-Stream, Zeitplan, Favoriten, TV

Zeitplan, Favoriten, TV : Das müssen Sie zur Alpinen Ski-WM 2021 wissen

Die alpinen Skirennfahrer kämpfen in Cortina d’Ampezzo in Italien ab dem 8. Februar um WM-Medaillen in sechs Disziplinen. Wer sind die Favoriten? Wo läuft die Weltmeisterschaft im TV? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Wann und wo findet die Alpine Ski-WM 2021 statt?

Die Wettkämpfe der 46. Alpinen Skiweltmeisterschaft finden vom 8. bis 21. Februar 2021 in Cortina d’Ampezzo in Italien statt. Das entschied der Fis-Congress bereits 2016. Erstmals sollen nach dem Plan des Weltverbandes bei der WM 2021 insgesamt 13 Wettkämpfe stattfinden - zwei mehr als zuletzt.

Welche Dizsiplinen gibt es bei der Alpinen Ski-WM 2021?

Die Skirennfahrer starten bei der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo in sechs Disziplinen. Trotz Kritik an der Alpinen Kombination entschied der Weltverband Fis diese sowohl für Frauen als auch Männer weiterhin auszutragen. Neu hinzu kommt ein Parallel-Event für Frauen und Männer. Der Team-Wettbewerb findet bereits seit 2011 in Garmisch als Parallel-Slalom statt.

Neben diesen beiden Wettbewerben werden bei Frauen wie Männern WM-Medaillen in den Technik-Disziplinen Slalom und Riesenslalom vergeben sowie in den Speed-Disziplinen Abfahrt und Super-G.

Das sind die Disziplinen im Ski Alpin.

Welche deutschen Teilnehmer sind bei der Alpinen Ski-WM dabei?

Jede Nation darf pro Wettkampf maximal vier Starter stellen. Die Titelverteidiger erhalten allerdings einen extra Startplatz. Aus dem deutschen Team gibt es jedoch keine Titelverteidiger, so dass der Deutsche Skiverband (DSV) jeweils nur mit vier Läufern um WM-Medaillen kämpfen kann.

Insgesamt nimmt der Bundestrainer zwölf Athleten mit zur WM. Bei den Frauen sind allerdings nur drei Athletinnen dabei. Lena Dürr ist die am besten platzierte deutsche Skirennfahrerin im deutschen Team. Kira Weidle ist als aktuell einzig verbliebene Speedfahrerin im Team. Andrea Filser wurde nominiert, um eine dritte Fahrerin für den Teamwettbewerb dabei zu haben. Die deutschen Alpin-Damen haben nach dem überraschenden Rücktritt von Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg im September 2020 aber keine Siegfahrerin mehr und gehören auch nicht zum erweiterten Favoritenkreis.

Die alpinen Herren des DSV sind da erfolgreicher unterwegs. Linus Straßer überzeugte zuletzt mit Podestplätzen in den technischen Disziplinen. Stefan Luitz ist ebenfalls ein Spezialist für Slalom und Riesenslalom. Auch der Erfolgsfahrer aus der Vorsaison, Thomas Dreßen, fehlte in dieser Saison seit seiner Hüft-Op am 27. November 2020. Dennoch nimmt ihn der Bundestrainer mit zur WM. Vor Ort soll sich entscheiden, ob er in der Abfahrt starten kann.

  • Weltcup-Kalender 2021/22 : Ski-Alpin-Termine der Damen
  • Wintersport-Saison 2021/22 : Das ist der DSV-Kader im Ski Alpin der Damen
  • Wintersport-Saison 2021/22 : Das ist der DSV-Kader im Ski Alpin der Herren

Romed Bauman ist für die Speed-Disziplinen dabei.

Hier finden Sie den gesamten DSV-Kader im Überblick.

Zeitplan der Alpine Ski-WM 2021 – das sind die Termine

Die Alpine Skiweltmeisterschaft 2021 in Cortina d’Ampezzo sollte am Montag, 8. Februar 2021 mit der alpinen Kombination der Frauen eröffnet werden. Das Rennen musste wegen zu viel Neuschnee aber verschoben werden.

Auch der Super-G der Frauen am Dienstag konnte nicht stattfinden, wegen zu viel Nebels. Wegen der schlechten Wettervorhersagen folgt ein weiterer Ruhetag am Mittwoch, ehe die WM dann am Donnerstag, 11. Februar, mit dem Super-G Frauen (10.45 Uhr) und Männer (13.00 Uhr) endlich beginnt. Zu Ende geht die WM am Wochenende 20./21. Februar 2021 mit den Slalom-Rennen.

Hier finden Sie den vollständigen Zeitplan im Überblick.

Wo wird die Alpine Ski-WM 2021 im TV übertragen?

ARD und ZDF übertragen die Wettbewerbe im Free-TV im Wechsel. Die ARD zeigt in „Sportschau live“ die Wettbewerbe vom 8. bis 16. Feburar 2021. Das ZDF übernimmt die Liveübertragung der letzten fünf Rennen um Weltmeistertitel und WM-Medaillen. Der Sportsender Eurosport zeigt alle Rennen der Alpinen Ski-WM live im TV.

Wo ist die Alpine Ski-WM 2021 im Live-Stream zu sehen?

ARD und ZDF berichten von der Alpinen Ski-WM auch im Live-Stream und im Ticker über den Kampf um Gold, Silber und Bronze. Dort werden alle Wettbewerbe im Internet gestreamt. Über Eurosport sind die Weltmeisterschaften auch beim Bezahldienst Dazn im Stream zu sehen.

Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Alpine Ski-WM aus?

Wegen der Corona-Pandemie finden die Weltmeisterschaften in Cortina ohne Zuschauer statt. Das verkündete der italienische Sportminister Vincenzo Spadafora zwei Wochen vor dem Start endgültig.

Wie auch im Alpinen Ski-Weltcup gelten für alle Teilnehmer, Sportler, Trainer, Betreuer, Organisatoren, Medien, strenge Abstands- und Hygieneregeln. Die Ski-Teams der Nationen werden strikt von anderen Gruppen getrennt und auch innerhalb der Teams soll es nach Möglichkeit so wenige Kontakt wie möglich geben, so dass die Ansteckungsgefahr minimiert wird und im Fall eines positiven Coronatests nicht ein ganzes Team in Quarantäne geschickt und ausgeschlossen werden muss. Es wird vor und während der WM bei allen Teilnehmern regelmäßig auf das Coronavirus getestet.

Wer sind die Favoriten bei der Alpine Ski-WM 2021 bei den Herren?

Der Franzose Alexis Pinturault gehört einmal mehr zu den Topfavoriten auf WM-Titel. Wie Marco Odermatt (Schweiz) geht er vor allem im Riesenslalom als Favorit ins Rennen um Gold. Der Österreicher Marco Schwarz liegt im Gesamtweltcup ebenfalls unter den Topleuten. Schwarz ist neben Sebastian Foss-Solevaag (Norwegen), Manuel Feller und Linus Straßer einer der Medaillen-Favoriten im Slalom.

In der Abfahrt hat im Weltcup 2020/21 bisher vor allem der Schweizer Beat Feuz überzeugt, der Österreicher Matthias Mayer darf sich aber ebenso wie Dominik Paris oder Johan Clarey aus Frankreich Chancen auf Gold, Silber und Bronze ausrechnen. Vincent Kriechmayr ist der Spezialist für den Super G.

Mit dem norwegischen Superstar Henrik Kristoffersen muss man zudem immer rechnen, auch wenn er in dieser Saison noch nicht überzeugen konnte.

Wer sind die Favoriten bei der Alpine Ski-WM 2021 bei den Frauen?

In der Abfahrt galt Lokalmatadorin Sofia Goggia als klare Favoritin. Doch eine Woche vor dem Start verletzte sich die Italienerin in Garmisch am Knie, als sie nach der Absage des Rennens auf eine Nebenstrecke zurück ins Tal fuhr, stürzte und sich eine Fraktur des Schienbeinkopfes im rechten Knie zuzog. Sie fällt für die WM aus. Lara Gut-Behrami ist nun die Topfavoritin im Super-G. Die Schweizerin gewann in diesem Winter vier von fünf Super-G-Rennen und ist dort die Favoritin auf WM-Gold. Die US-Amerikanerin Breezy Johnson und die Schweizerin Corinne Suter sind ebenfalls Favoritinnen in den Speed-Wettbewerben. Aber auch Ester Ledeckadarf man nicht unterschätzen.

Mikael Shiffrin ist erneut eine der Top-Favoritinnen für alle Disziplinen. In den Weltcup ist sie verspätet gestartet, zeigte aber erneut starke Leistungen. Die Allrounderin ist Titelverteidigerin in Super-G und Slalom. In der Slowakin Petra Vlhová, die den Gesamtweltcup anführt, Katharina Liensberger aus Österreich sowie Lokalmatadorin Marta Bassino und Tessa Worley aus Frankreich hat sie aber auch in den technischen Diziplinen starke Konkurrentinnen.

Hier stellen wir Ihnen alle Favoriten vor.

Medaillenspiegel der Alpine Ski-WM 2021

Nach dem Start der WM halten wir Sie hier über die Ergebnisse, Sieger und den Stand im Medaillenspiegel auf dem Laufenden.

Wer sind die Rekordhalter bei Alpinen Skiweltmeisterschaften?

Bei den Frauen hat die Deutsche Christl Cranz mit 15 Medaillen bisher die meisten WM-Medaillen insgesamt gewonnen. Cranz wurde zwischen 1934 und 1939 zwölfmal Weltmeisterin und gewann dreimal Silber. Marielle Goitschel (Frankreich) holte zwischen 1962 und 1968 elfmal Edeltmetall bei Weltmeisterschaften; davon siebenmal Gold und viermal Silber. Anja Präson aus Schweden hat als einzige in allen fünf Ski-Disziplinen den Titel geholt und kommt in der Zeit von 2001 bis 2011 auf insgesamt sieben WM-Titel, zweimal Silber und viermal Bronze.

Bei den Herren führt der Österreicher Marcel Hirscher (2013 bis 2019) mit siebenmal WM-Gold und viermal Silber die Bestenliste an. Mehr Medaillen holte nur Kjetil André Aamodt aus Norwegen mit 13 Mal Edelmetall. Er wurde aber nur fünfmal Weltmeister, holte viermal Silber und dreimal Bronze. Jean-Claude Killy aus Frankreich wurde hingegen sechsmal Weltmeister, gewann sonst keine weiteren WM-Medaillen. Toni Sailer (Österreich) wurde bei den Weltmeisterschaften 1956 und 1958 insgesamt siebenmal Weltmeister und gewann einmal Silber.

In unserem Alpin-Telegramm halten wir Sie über die Saison auf dem Laufenden >>

Hier geht es zur Infostrecke: Ski-WM 2021 in Cortina: Zeitplan und TV-Übertragungen

(rent)