+++ Wintersport im Telegramm +++: Mixed-Team fliegt zu WM-Gold

+++ Wintersport im Telegramm +++ : Mixed-Team fliegt zu WM-Gold

In unserem Wintersport-Telegramm halten wir Sie über alle wichtigen Entscheidungen des Tages auf dem Laufenden. Im Mittelpunkt stehen dabei natürlich die Wettkämpfe bei der Nordischen Ski-WM in Falun.

+++ Skispringen +++

Mixed-Team holt WM-Titel

Die deutschen Skispringer haben bei der WM in Falun Gold im Mixed-Wettbewerb gewonnen. Der WM-Zweite Severin Freund (Rastbüchl), Weltmeisterin Carina Vogt (Degenfeld), Richard Freitag (Aue) und Katharina Althaus (Oberstdorf) gewannen mit 917,9 Punkten knapp vor Norwegen (915,6) und Titelverteidiger Japan (888,3).

+++ Skispringen +++

Mixed-Team nach dem ersten Durchgang auf Platz zwei

Die deutschen Skispringer liegen beim Mixed-Wettbewerb der nordischen Weltmeisterschaften in Falun auf Medaillen-Kurs. Zur Halbzeit sind der WM-Zweite Severin Freund (Rastbüchl), Weltmeisterin Carina Vogt (Degenfeld), Richard Freitag (Aue) und Katharina Althaus (Oberstdorf) mit 453,2 Punkten Zweiter hinter Norwegen (455,7). Dritter ist Japan (437,8), Österreich (428,7) liegt auf Platz vier. Vogt sortierte sich nach der ersten Gruppe mit einem Sprung auf 93,5 m auf Platz drei ein. Freitag brachte das DSV-Team mit der gleichen Weite danach in Führung, die Althaus (91,0 m) wieder verlor. Nach Freunds 97,0 m, weitester Sprung des ersten Durchgangs, liegt Deutschland auf Schlagdistanz zu Platz eins.

+++ Nordische Kombination +++

Deutsche Kombinierer holen WM-Gold im Team-Wettbewerb

Die deutschen Kombinierer haben bei der nordischen WM in Falun/Schweden Gold im Team-Wettbewerb geholt. Das Quartett mit Einzel-Weltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf), Olympiasieger Eric Frenzel (Oberwiesenthal), Tino Edelmann (Zella-Mehlis) und Fabian Rießle (Breitnau) setzte sich nach einem Sprungdurchgang und der 4x5-Skilanglauf-Staffel vor Norwegen und Frankreich durch. Für den Deutschen Skiverband (DSV) war es das dritte Gold bei den Wettkämpfen in Schweden.

+++ Skicross +++

Deutsche gehen am Sonntag leer aus

Einen Tag nach dem zweiten Rang von Daniel Bohnacker haben die deutschen Skicrosser bei ihrem Heim-Weltcup keinen weiteren Podestplatz nachlegen können. Als bester Athlet des Deutschen Skiverbandes landete Andreas Schauer am Sonntag in Gmund am Tegernsee auf Rang sechs. Olympiasieger Jean-Frédéric Chapuis aus Frankreich wiederholte seinen Sieg vom Vortag, Zweiter wurde der Slowene Filip Flisar vor dem Schweden Viktor Andersson. Bei den Damen setzte sich Anna Holmlund (Schweden) durch, die beiden deutschen Vertreterinnen Sabrina Weilharter und Christina Manhard schieden jeweils im Viertelfinale aus - ebenso wie Bohnacker bei den Männern.

+++ Langlauf +++

Bing und Tscharnke verpassen Medaille knapp

Die deutschen Skilangläufer Thomas Bing (Dermbach) und Tim Tscharnke (Biberau) haben bei der nordischen WM in Falun/Schweden nur knapp eine Teamsprint-Medaille verpasst. Beim überlegenen Sieg der Norweger Finn Haagen Krogh und Petter Northug kam das DSV-Duo auf den undankbaren vierten Platz. Bing und Tscharnke fehlte letztlich nur eine halbe Sekunde zu Silber, das sich die Russen Alexej Petuchow/Nikita Krijukow mit 5,7 Sekunden Rückstand auf Norwegen hauchdünn vor den Italienern Dietmar Nöckler/Federico Pellegrino (+5,8) sicherten. Für Rekordweltmeister Northug, der in Falun schon den Einzel-Sprint gewonnen hatte, war es bereits der elfte WM-Titel, für Norwegen das sechste Gold im neunten Wettkampf der laufenden Titelkämpfe.

+++ Langlauf +++

Norwegerinnen holen Gold im Teamsprint

Die norwegischen Skilangläuferinnen Ingvild Flugstad Östberg und Maiken Caspersen Falla haben bei der nordischen WM in Falun/Schweden den Titel im Teamsprint gewonnen. Östberg, die in Sotschi mit Marit Björgen olympisches Gold geholt hatte, und Sprint-Olympiasiegerin Falla setzten sich vor Schweden und Polen durch. Das deutsche Duo Nicole Fessel (Oberstdorf) und Denise Herrmann (Oberwiesenthal) kam auf Platz vier.

+++ Rodeln +++

Eggert/Benecken gewinnen Sprint-Rennen

Die Rodel-Doppelsitzer Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) haben in Altenberg das letzte Sprint-Rennen im WM-Winter gewonnen und stehen damit vor ihrem ersten Sieg im Gesamtweltcup. Die Thüringer setzten sich vor den Letten Andris Sics/Juris Sics durch, das Weltmeister-Duo Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) landete nur auf Rang drei. Das dritte deutsche Doppel Robin Geueke/David Gamm (Winterberg) musste sich mit Rang sieben begnügen. Eggert/Benecken fahren nun mit einem Vorsprung von 70 Punkten auf die Olympiasieger Wendl/Arlt zum Weltcup-Finale nach Sotschi am kommenden Wochenende, in Russland sind noch 100 Punkte zu vergeben.

+++ Ski Alpin +++

Shiffrin dominiert Weltcup-Slalom

Weltmeisterin Mikaela Shiffrin hat beim Weltcup-Slalom im slowenischen Maribor ihre Ausnahmestellung erneut unterstrichen, Lena Dürr ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Die 23 Jahre alte Skirennläuferin aus Germering konnte ihren WM-Schwung mitnehmen und belegte beim Sieg von Weltmeisterin Shiffrin einen starken fünften Platz. Auch Maren Wiesler überzeugte und holte sich als Zwölfte ihr bestes Weltcup-Resultat.

Die Amerikanerin Shiffrin dominierte den ersten Slalom nach der WM in 1:39,12 Minuten. Die Olympiasiegerin lag 1,03 Sekunden vor Veronika Velez-Zuzulova (Slowakei) und Sarka Strachova aus Tschechien (1,05 Sekunden zuürck). Shiffrin hat damit von den letzten fünf Weltcup-Slaloms vier gewonnen, dazu noch das WM-Rennen.

+++ Langlauf +++

Herrmann und Fessel stehen im Teamsprint-Finale

Die deutschen Skilangläuferinnen Denise Herrmann (Oberwiesenthal) und Nicole Fessel (Oberstdorf) haben bei der nordischen WM in Falun/Schweden souverän das Finale im Teamsprint erreicht. Das Duo zog als Sieger des zweiten Halbfinals in den Endlauf der besten zehn Teams ab 14.30 Uhr ein. Im ersten Halbfinale hatten sich unter anderem Topfavorit Norwegen und Titelverteidiger Schweden durchgesetzt.

Die einzige deutsche WM-Medaille im Teamsprint hatten bei der Premiere 2009 in Liberec Axel Teichmann und Tobias Angerer mit Silber gewonnen. 2010 hatten Claudia Nystad und Evi Sachenbacher-Stehle Olympia-Gold in Vancouver geholt.

+++ Rodeln +++

Loch gewinnt auch Sprint-Weltcup in Altenberg

Rodel-Olympiasieger Felix Loch hat nach seinem Sieg beim Weltcup in Altenberg auch das abschließende Sprint-Rennen der Männer für sich entschieden. Der 25-Jährige vom RC Berchtesgaden setzte sich am Sonntag mit mehr als einer Zehntelsekunde Vorsprung vor dem Kanadier Samuel Edney und dem Letten Inars Kivlenieks durch. Bereits sein Erfolg im normalen Weltcup-Rennen am Samstag hatte ihm den vorzeitigen Triumph im Gesamtweltcup beschert.Ralf Palik (Oberwiesenthal) wurde als zweitbester Deutscher Fünfter, Andi Langenhan (Zella-Mehlis) belegte Rang sieben direkt vor Johannes Ludwig (Oberhof).

+++ Ski alpin +++

Mayer gewinnt nach Abfahrt auch Super-G in Saalbach-Hinterglemm

Einen Tag nach seinem Sieg in der Abfahrt hat Olympiasieger Matthias Mayer auch den Super-G in Saalbach-Hinterglemm gewonnen. Der Österreicher distanzierte Adrien Theaux aus Frankreich am Sonntag um 0,23 Sekunden. Dritter wurde Kjetil Jansrud aus Norwegen, der seine Führung im Disziplin-Weltcup damit ausbaute. Verfolger Dominik Paris aus Italien kam in Österreich nicht in die Top Ten. Bei noch zehn ausstehenden Rennen hat Jansrud aber kaum noch Chancen, die vierte große Kristallkugel von Marcel Hirscher zu verhindern. Der dreimalige Gesamtweltcupsieger lag im Super-G nach 38 gestarteten Fahrern auf einem guten 17. Platz.

+++ Rodeln +++

Geisenberger holt erneut Weltcup-Gesamtsieg

Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) hat zum dritten Mal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen. Die 27-Jährige setzte sich am Sonntag in Altenberg beim deutschen Dreifachsieg vor Tatjana Hüfner (Friedrichroda) und Dajana Eitberger (Ilmenau) durch. Vor dem Sprint-Wettbewerb am Mittag und dem Saisonfinale in einer Woche im russischen Sotschi ist ihr die Kistallkugel auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen. Anke Wischnewski (Oberwiesenthal) landete auf dem fünften Platz hinter Erin Hamlin (USA). Erst vor einer Woche hatte Geisenberger bei der WM in Sigulda/Lettland ihren Titel erfolgreich verteidigt.

+++ Nordische Kombination +++

Deutsche Kombinierer bei WM auf Gold-Kurs

Die deutschen Kombinierer liegen im Teamwettbewerb der WM in Falun nach dem Springen auf Gold-Kurs. Das DSV-Quartett mit Olympiasieger Eric Frenzel, Weltmeister Johannes Rydzek, Fabian Rießle und Tino Edelmann zeigte auf der Schanze keine Schwächen und geht als führende Mannschaft in den Skilanglauf über 4x5 Kilometer (16.00/ARD und Eurosport). Seit 1988 hat keine deutsche Staffel mehr bei Olympia oder einer WM Gold geholt.

Der Vorsprung des DSV-Teams auf den ärgsten Verfolger Japan beträgt vier Sekunden, Titelverteidiger Frankreich folgt mit 14 Sekunden Rückstand auf Rang drei. Österreich und Olympiasieger Norwegen haben auf den Plätzen vier und fünf jeweils 28 Sekunden Rückstand auf Deutschland.

+++ Ski alpin +++

Weltmeisterin Shiffrin liegt auf Siegkurs

Weltmeisterin Mikaela Shiffrin hat beim Weltcup-Slalom im slowenischen Maribor klar Kurs auf ihren fünften Saisonsieg genommen. Ihren WM-Schwung konnten auch Lena Dürr aus Germering und Maren Wiesler (Münstertal) mitnehmen. Die beiden Rennläuferinnen des Deutschen Skiverbandes (DSV) belegen nach dem ersten Durchgang die beachtlichen Plätze neun und zehn. Dürr, 13. bei der WM, hat vor dem zweiten Lauf (12.45 Uhr) 1,32 Sekunden Rückstand auf Shiffrin. Die WM-Zwölfte Wiesler liegt 1,45 Sekunden zurück. Als bislang bestes deutsche Slalom-Ergebnis des Winters im Weltcup steht der 18. Platz von Christina Geiger (Oberstdorf) in Aspen.

+++ Biathlon +++

Heinrich wird Junioren-Weltmeisterin in der Verfolgung

Nachwuchs-Biathletin Marie Heinrich hat bei der Junioren-WM in Minsk-Raubichi den Titel in der Verfolgung gewonnen. Die 20-Jährige aus Großbreitenbach setzte sich nach Platz vier im Sprint ohne Schießfehler mit 15,4 Sekunden Vorsprung vor der Kasachin Galina Wischnewskaja durch und bescherte den Skijägern das erste Edelmetall bei den Titelkämpfen in Weißrussland. Für die Schülerin aus Thüringen war es die erste WM-Einzelmedaille ihrer Karriere. 2014 hatte Heinrich mit der Staffel in den USA bereits Gold gewonnen.

+++ Snowboard +++

Maas gewinnt auch im Slopestyle

Einen Tag nach ihrem ersten Weltcupsieg im Big Air hat die niederländische Snowboarderin Cheryl Maas nachgelegt. Im kanadischen Stoneham gewann sie am Samstag (Ortszeit) auch die Slopestyle-Ausscheidung vor Jessika Jenson aus den USA und der Slowakin Klaudia Medlova. Bei den Herren siegte der Kanadier Michael Ciccarelli vor Janne Korpi aus Finnland und dem Japaner Keita Inamura. Beim Sprung-Weltcup der Ski-Freestyler in Moskau setzte sich der US-Amerikaner Mac Bohonnon vor dem Russen Ilja Burow und Maxim Gustik aus Weißrussland durch. In der Damen-Ausscheidung gewann in Danielle Scott eine Australierin vor den beiden US-Amerikanerinnen Ashley Caldwell und Kiley McKinnon. Deutsche Teilnehmer waren in keinem der Wettbewerbe am Start.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mixed-Team feiert WM-Titel im Skispringen

(dpa/sid)
Mehr von RP ONLINE