Weltcup in Antholz: Laura Dahlmeier Zweite, Tiril Eckhof siegt

Weltcup in Antholz : Biathlon-Star Dahlmeier Sprint-Zweite — Eckhoff siegt

Laura Dahlmeier kommt vor den Olympischen Spielen immer besser in Form. Nach einer fehlerfreien Vorstellung im Sprint über 7,5 km beim Weltcup in Antholz/Italien musste sich die siebenmalige Biathlon-Weltmeisterin nur der Norwegerin Tiril Eckhoff geschlagen geben.

"Ich bin sehr happy über den zweiten Platz, es war ein richtig gutes Rennen heute. Es hat sich anstrendender angefühlt, als es dann am Schluss vom Resultat her war", sagte Dahlmeier am ARD-Mikrofon: "Die Richtung stimmt, die Tendenz passt. Ich denke, ich kann ganz zuversichtlich nach vorne blicken." Nach dem zweiten Platz im Massenstart von Ruhpolding in der Vorwoche war es der zweite Podestplatz nacheinander.

Die 24-Jährige, die zudem die viertbeste Laufzeit aller Starterinnen erzielte, hatte im Ziel zwölf Sekunden Rückstand auf die ebenfalls fehlerfreie zweimalige Weltmeisterin Eckhoff, die in dieser Saison zuvor noch nicht überzeugt hatte. Dritte wurde die Tschechin Veronika Vitkova (0 Fehler/+20,6).

Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld/0 Fehler/+54,2), Denise Herrmann (Oberwiesenthal/2 Fehler/+56,2 Sekunden) und Vanessa Hinz (Schliersee/1 Fehler/+56,9) auf den Plätzen neun, zehn und elf rundeten ein starkes Mannschaftsergebnis für den Deutschen Skiverband (DSV) ab. Franziska Preuß (Haag/+1:17,7 Minuten) wurde nach zwei Fehlern beim Stehendanschlag 20. Maren Hammerschmidt (Winterberg/3 Fehler/+2:00,9 Minuten) landete nur auf Rang 49.

Am Freitag (14.15 Uhr/ARD und Eurosport) bestreiten die Männer den Sprint über 10 km. Vor allem mit Massenstart-Weltmeister Simon Schempp, der fünf seiner zwölf Weltcup-Siege in Antholz gefeiert hatte, ist dann aus deutscher Sicht zu rechnen. Nach den Verfolgern am Samstag (ab 13.15 Uhr) finden am Sonntag (ab 12.30 Uhr) noch die Massenstart-Rennen statt.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE