Biathletin stirbt mit 19 Jahren: Freund spricht über Tod von Julia Pieper

Biathletin stirbt mit 19 Jahren: Freund spricht über Tod von Julia Pieper

Sie war eine der Hoffnungen des deutschen Biathlon, doch mit 19 Jahren nahm sich Julia Pieper Mitte Februar das Leben. Kurz nach ihrer Beerdigung spricht ihr Freund Toni F. über den Suizid.

"Ich brauche meine ganze Kraft, um den Verlust meiner Jule, der Liebe meines Lebens, zu verarbeiten und zu begreifen", sagte er dem Magazin "Bunte". Der 21-Jährige soll sich kurz vor dem Selbstmord der Sportlerin mit seiner zwei Jahre jüngeren Freundin gestritten haben.

Nach Angaben der Polizei in Winterberg habe Piepers Freund noch den Notarzt gerufen, die Hilfe des Rettungsdienstes kam aber zu spät.

Pieper sei bereits am 16. Februar 2014 gestorben, die Öffentlichkeit erfuhr allerdings erst am 24. Februar, also einen Tag nach dem Ende der Olympischen Spiele in Sotschi, von dem Unglück.

"Biathlon-online und die Biathlon-Fangemeinde trauern um ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent. Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie und all ihren Freunden", hieß es in einer Mitteilung der Website "Biathlon-Online".

(spol)
Mehr von RP ONLINE