Biathlon bei Olympia 2018: Johannes Kühn ersetzt Benedikt Doll im Einzel-Rennen

Biathlon bei Olympia: Kühn ersetzt Bronzegewinner Doll im Einzel-Rennen

Die deutschen Biathleten starten ohne Benedikt Doll, den Olympia-Dritten in der Verfolgung, am Donnerstag in das Einzel-Rennen von Pyeongchang. Doll (Breitnau) erhält im Rennen über 20 km eine Pause.

Wie der Deutsche Skiverband (DSV) am Mittwoch mitteilte, wird der Verfolgungs-Dritte am Donnerstag (20 Uhr OZ/12 Uhr MEZ) von Johannes Kühn (Reit im Winkl) ersetzt. Kühn kommt somit bei den Winterspielen in Pyeongchang zu seinem ersten Einsatz.

Neben dem 26-Jährigen, der erst im letzten Weltcup-Rennen vor Olympia die geforderte Norm erfüllt hatte, nominierte Bundestrainer Mark Kirchner Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld), Massenstart-Weltmeister Simon Schempp (Uhingen) und Erik Lesser (Frankenhain), der 2014 in Sotschi im Klassiker Silber gewonnen hatte. Doll wird wohl geschont, da er hin und wieder am Schießstand patzt und im Einzel ein Fehlschuss direkt mit einer Strafminute sanktioniert wird.

"Ich bin schon überrascht. Ich freue mich aber natürlich und versuche klarzukommen. Die Strecke liegt mir", sagte Kühn, der am Dienstagabend von seinem Einsatz erfahren hatte: "Wenn ich meine Leistung abrufen kann, dann sollte auch ein ordentlicher Platz herauskommen."

(sid)