Video

Biathlon Weltcup 2023/2024: Alle Infos zur neuen Saison

Am 25. November 2023 geht der Biathlon-Weltcup in die 47. Saison. Insgesamt werden an neun Stationen in acht Ländern Weltcups ausgetragen. Wie bereits in der Vorsaison sind russische und belarussische Athleten aufgrund des Ukraine-Krieges ausgeschlossen.

Die Weltcups in Kontiolahti, Finnland und Annecy, Frankreich wurden aus dem Kalender gestrichen Neu dabei sind jeweils ein Weltcup in den USA und Kanada.

In folgenden Ländern werden Weltcups ausgetragen:

• Östersund, Schweden (25. November - 3. Dezember 2023)

• Hochfilzen, Österreich (8. - 10. Dezember 2023)

• Lenzerheide, Schweiz (14. - 17. Dezember 2023)

• Oberhof, Deutschland (4. - 7. Januar 2024)

• Ruhpolding, Deutschland (10. - 14. Januar 2024)

• Antholz, Italien (18. - 21. Januar 2024)

• Oslo, Norwegen (29. Februar - 3. März 2024)

• Soldier Hollow, USA (8. - 10. März 2024)

• Canmore, Kanada (14. - 17. März 2024)

Die Weltmeisterschaft findet vom 7. bis zum 18. Februar im tschechischen Nove Mesto Na Morave statt. Die Ergebnisse zähle jedoch nicht mehr für den Einzel-Weltcup, lediglich für die Nationenwertung.

Insgesamt gibt es bei den Frauen und Männern jeweils 21 Wettbewerbe sowie sechs Staffelrennen. Diese bestehen aus folgenden Disziplinen: Einzelrennen, Massenstarts, Verfolgungsrennen, Sprints, Single-Mixed-Staffel und Mixed-Staffel.

Bei den Frauen ist das Rennen offen: Neben Titelverteidigerin Julia Simon zählen Hanna Öberg, Elvira Öberg (Schweden), Ingrid Landmark Tandrevold (Norwegen) und Lisa Vittozi (Italien) zu den Favoritinnen. In der letzten Saison dominierte bei den Männern der Norweger Johannes Thingnes Bö nach Belieben und geht erneut als Topfavorit in die Saison.

Bei den deutschen Männern gelten lediglich Benedikt Doll und Roman Rees als gesetzt. Daneben gibt es: Justus Strelow, Johannes Kühn, Philipp Horn, Philipp Nawrath, Lucas Fratzscher, David Zobel, Simon Kaiser. Für die Frauen entsteht nach dem Karriereende von Denise Herrmann-Wick eine Lücke. Diese Biathletinnen stehen im Kader: Vanessa Voigt, Sophia Schneider, Franziska Preuß, Selina Grotian, Juliane Frühwirt, Anna Weidel und Hanna Kebinger.

Die Weltcups können im Wechsel in der ARD und beim ZDF geguckt werden. Die Sender streamen die Ereignisse auch in ihren Mediatheken. Auch der Sportsender Eurosport überträgt die Weltcup-Saison.

Meistgesehen
Videos aus dem Ressort