Weltcup in Innichen: Skicrosserin Heidi Zacher verpasst das Podest

Skicross: Zacher verpasst erstmals das Podest

Im fünften Weltcup-Rennen des olympischen Winters hat Skicrosserin Heidi Zacher zum ersten Mal das Podest verpasst. Einen Tag nach ihrem ersten Saisonsieg schied die Lenggrieserin beim zweiten Wettbewerb in Innichen/Italien im Halbfinale aus und belegte am Ende Rang fünf.

Zuvor hatte die 29-Jährige außerdem dreimal den zweiten Rang belegt. Zacher verpasste auch den Gesamtsieg bei der sogenannten Cross-Alps-Tour der Skicrosser, den sich mit ihrem bereits dritten Saisonsieg Weltmeisterin Sandra Näslund (Schweden) sicherte. Julia Eichinger (Neureichenau), die wie Zacher und Celia Funkler (München) bereits die Olympianorm erfüllte hat, belegte Rang 12. Nur langsam in Schwung kommen die deutschen Männer. Tim Hronek (Unterwössen) schied bereits im Achtelfinale aus, die bereits für Olympia qualifizierten Paul Eckert (Samerberg-Törwang) und Florian Wilmsmann (Hartpennig) belegten nach ihrem Scheitern im Viertelfinale die Ränge 10 und 11. Den Sieg holte sich wie am Vortag der Schweizer Marc Bischofsberger.

(sid)