Eiskunstlauf-Star: Pluschenko darf noch auf Olympia hoffen

Eiskunstlauf-Star : Pluschenko darf noch auf Olympia hoffen

Eiskunstlauf-Star Jewgeni Pluschenko wird die Europameisterschaften in Budapest Mitte Januar auslassen, ist aber nach wie vor im Rennen um den einzigen russischen Olympia-Startplatz in Sotschi. "Ich habe den Verband darum gebeten, Jewgeni nicht zur EM zu entsenden.

Jewgeni soll sich stattdessen konzentriert weiter vorbereiten", sagte Trainer Alexej Mischin der Nachrichtenagentur dpa nach den russischen Meisterschaften in Sotschi. Experten sollen dann bei einer Sichtung überprüfen, wie fit der 31 Jahre alte Olympiasieger von 2006 ist und ob er oder der erst 18 Jahre alte neue russische Meister Maxim Kowtun bei den Olympischen Winterspielen starten soll. Der russische Eislauf-Verband hatte vor Saisonbeginn festgelegt, dass die endgültige Entscheidung über die Olympia-Mannschaft erst nach der EM falle. Zuvor hatte es Verwirrung gegeben, weil Pluschenko einen Start bei der EM nicht ausschloss. Der Verband hatte ihn aber nicht nominiert. Pluschenko hatte bei den nationalen Titelkämpfen an Weihnachten seine Kür verpatzt und überraschend gegen Kowtun verloren. In Sotschi müsste der dreimalige Olympia-Medaillengewinner sowohl im Team- als auch im Einzelwettbewerb starten, da Russland nur einen Herren qualifiziert hat. Manche zweifeln, dass seine Kräfte dafür reichen. Der Veteran hat zahlreiche Operationen hinter sich, zuletzt wurde ihm Anfang 2013 eine künstliche Bandscheibe eingesetzt.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE