Freudige Nachricht Rodel-Olympiasiegerin Geisenberger ist schwanger

Düsseldorf · Die deutschen Rodlerinnen werden in nächster Zeit auf ihre erfolgreichste Athletin verzichten müssen. Natalie Geisenberger erwartet ihr zweites Kind.

Rodeln, Olympische Spiele 2022 Peking: Das ist Natalie Geisenberger
22 Bilder

Das ist Natalie Geisenberger

22 Bilder
Foto: AFP/DANIEL MIHAILESCU

Natalie Geisenberger ist Deutschlands erfolgreichste Wintersportlerin bei Olympischen Spielen. Sechsmal gewann die Rodlerin olympisches Gold. In Peking wurde sie 2022 zum dritten Mal in Folge Doppel-Olympiasiegerin. Ihre Gedanken nach dem großen persönlichen Erfolg galten aber vor allem der Familie: ihrem Sohn Leo und ihrem Mann Markus Scheer. Sie freue sich nun vor allem auf die gemeinsame Familienzeit, sagte die 34-Jährige nach der Heimkehr aus China. Wie wichtig ihr ihre kleine Familie ist, wie groß deren Anteil an ihrem Erfolg ist, betont Geisenberger immer wieder. Nun wächst diese Familie. Auf ihren Social-Media-Kanälen zeigte Geisenberger ein Foto mit drei Paar Schuhen und einem Paar Babysöckchen. Während neben den Schuhen die Geburtsjahre der Olympiasiegerin, ihres Mannes und des 2020 geborenen Sohnes stehen, steht neben den Söckchen „Baby Loading“. Zu dem Foto schrieb die Miesbacherin bei Instagram: 1+1=4. Wir freuen uns so sehr auf Dich“.

Die Olympiasiege 2022 im Einzel und im Team waren für die Deutsche auch deswegen so besonders, weil sie sich nach der Auszeit in der Saison 2019/20 erst wieder in die Weltspitze zurückkämpfen musste. Schon kurz nach der Geburt von Sohn Leo saß sie im Winter 2020/21 wieder auf dem Schlitten und startete im Weltcup. Mann und Sohn waren meist dabei. Die erste Saison lief aber nicht nur erfolgreich. Doch für die Rückschläge und die harte Arbeit sollte dann der Olympia-Winter 2021/22 entschädigen.

Nun wird sich Geisenberger erst mal wieder ganz auf ihre Familie konzentrieren. „Mir geht es bis jetzt sehr gut. Wir sind total happy und freuen uns schon sehr auf Baby Nummer zwei. Das ist einfach eine sehr schöne Bereicherung für unsere Familie", sagt Geisenberger in einer Mitteilung des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD). Dem deutschen Rodelteam wird sie in der kommenden Saison damit wohl fehlen.

Doch wirklich überraschend ist die Nachricht für Bundestrainer Norbert Loch nicht. „Das ist der Kreislauf des Lebens. Es war für mich nicht total überraschend, dass sie ihr zweites Kind bekommt. In den letzten Jahren ist so viel passiert bei ihr: Sie wurde mit Leo schwanger, hat eine Mutterschaftspause gemacht, ist dann wiedergekommen – erst mit durchwachsenen Ergebnissen, dann mit Top-Leistungen. Das wäre fast eine kleine Doku-Serie wert, wie ihr Leben sportlich und privat verlaufen ist. Ich freue mich gewaltig für sie, weil ich weiß, wie schön es mit Nachwuchs und Kindern ist. Ich wünsche ihr alles Gute und finde, dass das jetzt das i-Tüpfelchen ihrer persönlichen und sportlichen Laufbahn ist“, sagt er in der Mitteilung des Verbandes.

(rent)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort