Wintersport: Inzell, Königssee und Ruhpolding rüsten auf

Wintersport: Inzell, Königssee und Ruhpolding rüsten auf

München (RPO). Der Chiemgau rüstet auf: Die Eishalle Inzell, die Biathlon-Arena Ruhpolding und der Eiskanal Königssee werden in den nächsten Monaten umgebaut und sollen den Wintersportlern schon ab dem nächsten Winter wieder optimale Trainings- und Wettkampfstätten zur Verfügung stehen.

Die Abriss- und Aufbauarbeiten werden zum großen Teil aus dem Konjunkturprogramm II finanziert. Inzell (Eisschnelllauf, Einzelstrecken) und der Königssee (Bob und Skeleton) sind 2011 WM-Gastgeber, Ruhpolding richtet 2012 zum vierten mal die Welttitelkämpfe der Skijäger aus. 19 Milliionen Euro werden in das Mekka der Biathleten investiert, 21,7 Millionen am Königssee, auch um für die Münchner Olympia-Kandidatur 2018 fit zu sein. Rund 30 Millionen Euro wird die Inzeller Eishalle kosten.

(SID/chk)