1. Sport
  2. Wintersport
  3. Andere

Eisschnelllauf: Holländer erwägen Trainingsverbot für Friesinger

Eisschnelllauf : Holländer erwägen Trainingsverbot für Friesinger

Amsterdam (RPO). Eisschnelllauf-Weltmeisterin und Olympiasiegerin Anni Friesinger aus Inzell droht ein Trainingsverbot in Heerenveen. "In der Olympiasaison müssen wir vielleicht strenger werden gegen Ausländer, die oft in Heerenveen trainieren, wie zum Beispiel Anni Friesinger", sagte der niederländische Bondscoach Wopke de Vegt der Tageszeitung "De Telegraaf".

Mehrkampf-Weltmeister Sven Kramer unterstützte de Vegt in seiner Telegraaf-Kolumne. Auslöser war ein Bericht der größten niederländischen Boulevardzeitung, wonach die Eisschnelllaufhalle in Erfurt an drei Tagen in der Woche für Ausländer gesperrt sei.

"Wir haben das geplante Trainingslager in Erfurt absagen müssen, weil wir nur an vier Tagen aufs Eis dürfen", erklärte Jac Orie, Trainer eines niederländischen Privatteams um Olympiasiegerin Marianne Timmer und Ex-Europameister Mark Tuitert.

Die Nachricht überraschte die Hallenverwaltung in Erfurt. "Das Team von Herrn Orie hat sich bei uns nicht angemeldet", sagte Thomas Recknagel, zuständig für Gästezeiten am Olympiastützpunkt Thüringen: "Jedem Team stehen täglich mindestens zwei Eistrainingszeiten zur Verfügung."

Hin und wieder sei lediglich dienstags, mittwochs und freitags die 400-m-Bahn von 10 bis 12 Uhr für Lehrgänge der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) geblockt, weil sonst die Eisfläche zu voll werde. Recknagel: "Zur Kompensation bieten wir dann aber extra Eiszeiten an."

(sid)