Düsseldorf: Weitere Kooperation im Anti-Doping-Kampf

Düsseldorf: Weitere Kooperation im Anti-Doping-Kampf

Die Anti-Doping-Kommission des Radsport-Weltverbands (CADF) und die französische Anti-Doping-Agentur (AFLD) haben die Fortsetzung ihrer Kooperation beschlossen. Blutkontrollen aller Fahrer vor dem Start, Zielkontrollen und der Austausch von Infos aus dem Biologischen Pass sind bei der Tour de France vorgesehen.

Die AFLD hatte vor dem Tour-Start zahlreiche Kontrollen von möglichen Teilnehmern vorgenommen. Im Vorfeld war der Portugiese André Cardoso vom Trek-Rennstall positiv auf EPO getestet worden. Seit 2014 wurde während der Tour nur der Italiener Luca Paolini wegen einer positiven Probe auf Kokain erwischt.

(dpa)