Van Summeren siegt in der "Hölle des Nordens"

Van Summeren siegt in der "Hölle des Nordens"

Radsport

Roubaix (sid) 49 Kilometer vor dem Ziel hatte sich Vorjahressieger Fabian Cancellara auf die Verfolgung gemacht. Und der Schweizer Zeitfahrspezialist holte alle ein – bis auf Johan van Summeren. Der 1,97-m-Mann aus Belgien, vor drei Wochen bereits 30 Jahre alt geworden, gewann den 109. Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix (258 km) nach 6:07:28 Stunden vor Cancellara, dem Niederländer Maarten Tjallingii und Gregory Rast (Schweiz), die alle 19 Sekunden Rückstand hatten. Bester Deutscher bei der Fahrt durch die "Hölle des Nordens" war Neuprofi John Degenkolb (Erfurt), der als 19. einen Rückstand von 2:10 Minuten hatte, vor Andre Greipel (Hürth), der als 21. einen Rückstand von 3:43 Minuten hatte.

Tennis

Knieverletzung stoppt den Serben Djokovic

Monte Carlo (sid) Eigentlich wollte Novak Djokovic (23) in seiner Wahlheimat Monte Carlo seine "Jagd" auf den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal (24) fortsetzen. Der Spanier hat seit Januar schon die Hälfte seines Vorsprungs von ehemals 6210 Punkten eingebüßt. Doch der in dieser Saison in 24 Einzeln noch unbesiegte Serbe muss wegen einer Knieverletzung mindestens zwei Wochen pausieren.

Triathlon

Olympiasieger Frodeno verpatzt den WM-Auftakt

Sydney (sid) Sieben Rennen auf drei Kontinenten umfasst der WM-Kalender. Den Auftakt in Sydney gewannen Titelverteidiger Javier Gomes (Spanien) und die Kanadierin Paula Findlay. Jonathan Zipf (Greven/Rang sieben) und Anja Dittmer (Neubrandenburg/16.) waren mit 42 Sekunden bzw. 1:49 Minuten Rückstand auf die Erstplatzierten die erfolgreichsten Deutschen. Olympiasieger Jan Frodeno (Saarbrücken), der beim WM-Finale 2010 in Budapest mit Rang 41 den greifbar nahen Triumph verpasst hatte, erlebte mit Rang 45 erneut ein Debakel.

(RP)
Mehr von RP ONLINE