US-Sport kompakt Wagner-Brüder gewinnen in letzer Sekunde - nächste Niederlage für Draisaitl

Düsseldorf · Während die meisten Europäer schlafen, geht es in den nordamerikanischen Profiligen hoch her. Was in der Nacht beim American Football, Basketball, Baseball und Eishockey passiert ist.

Franz Wagner von Orlando Magic.

Franz Wagner von Orlando Magic.

Foto: dpa/John Raoux

NBA: Sieg für Orlando in letzter Sekunde

Die Basketball-Weltmeister Franz und Moritz Wagner haben mit ihrem Klub Orlando Magic in der NBA einen Sieg in buchstäblich letzter Sekunde gefeiert. Ihr Mitspieler Paolo Banchero verwandelte bei Liga-Schlusslicht Detroit Pistons acht Zehntel vor der Schlusssirene einen Mitteldistanzwurf zur Führung, der 21 Jahre alte Allstar wurde dabei gefoult und erhöhte anschließend von der Linie zum 112:109-Endstand.

NBA: Die besten Scorer aller Zeiten - Nowitzki auf Rang sechs
28 Bilder

Die besten Scorer aller Zeiten

28 Bilder
Foto: AP/Ashley Landis

Die Wagner-Brüder steuerten jeweils 14 Punkte zu Orlandos drittem Sieg in Folge bei, der gesundheitlich angeschlagene Banchero kam als bester Werfer der in dieser Hinsicht ausgeglichenen Magic auf 15 Zähler. Orlando mischt im Rennen um einen direkten Play-off-Platz in der Eastern Conference weiter voll mit.

Dagegen schwinden die Endrunden-Chancen von Weltmeisterkapitän Dennis Schröder und den Brooklyn Nets immer mehr nach der bereits 35. Niederlage im 56. Saisonspiel. Schröder, der wie üblich von der Bank kam, verwandelte aus dem Feld nur vier seiner 14 Würfe (neun Punkte) beim 86:101 der Nets beim Topteam Minnesota Timberwolves.

Ebenfalls als Verlierer vom Platz ging Isaiah Hartenstein, gegen Ligaprimus Boston Celtics unterlagen die New York Knicks mit dem Deutsch-Amerikaner mit 102:116. Hartenstein kam auf sechs Punkte und sieben Rebounds.

NHL: Oilers kassieren dritte Niederlage in Serie

Die Edmonton Oilers sind in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL nach ihrem Höhenflug wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Das Team um Leon Draisaitl und Superstar Connor McDavid verlor die „Battle of Alberta“ gegen die Calgary Flames deutlich mit 3:6 und kassierte die dritte Niederlage in Folge, Draisaitl legte das zwischenzeitliche 2:3 durch Zach Hyman auf.

Super Bowl: Das waren die legendärsten Momente
Infos

Die dramatischsten Super Bowls der Geschichte

Infos
Foto: AP/Kathy Willens

Die Oilers, von Ende Dezember bis Ende Januar in 16 Spielen nacheinander siegreich, kassierten in den vergangenen zehn Begegnungen nun sechs Niederlagen und müssen sich allmählich im Play-off-Rennen wieder Sorgen machen.

Einen seltenen Erfolg verbuchte dagegen Tim Stützle mit den Ottawa Senators. Der gebürtige Viersener verwandelte im Penaltyschießen gegen Meister Vegas Golden Knights als einziger, die Sens setzten sich mit 4:3 durch, sind aber nur Drittletzter der Eastern Conference.

Philipp Grubauer verlor mit Seattle Kraken 2:5 gegen Minnesota Wild, der Goalie parierte nach seiner Einwechslung im Mitteldrittel für Joey Daccord 17 von 18 Schüssen auf sein Tor.

Nico Sturm, 2022 noch Stanley-Cup-Sieger mit Colorado Avalanche, verlor mit den im Play-off-Rennen abgeschlagenen San Jose Sharks gegen die Nashville Predators mit 2:4. Der Vize-Weltmeister blieb ohne Torbeteiligung.

(RP/SID/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort