NHL: Nur Sturm und Seidenberg siegen

NHL: Nur Sturm und Seidenberg siegen

Atlanta (RPO). Ein Sieg und zwei Niederlagen für die deutschen Legionäre: In der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL konnten sich am Dienstagabend (Ortszeit) nur Marco Sturm und Dennis Seidenberg mit den Boston Bruins über ein Erfolgserlebnis freuen. Dagegen mussten Christian Ehrhoff in Diensten der Vancouver Canucks und Marcel Goc mit den Nashville Predators Niederlagen hinnehmen.

Im direkten Duell um den letzten Play-off-Platz im Osten gelang den Bruins in Atlanta ein klarer 4:0-Erfolg, bei dem Seidenberg das 1:0 von David Krejci vorbereitete. Mit dem zweiten Sieg in Folge erarbeitete sich Boston (78 Punkte) drei Zähler Vorsprung auf die neuntplatzierten Thrashers (75), bei denen Christoph Schubert das neunte Spiel in Serie wegen einer Hüftverletzung verpasste.

Bei der 2:3-Niederlage der Canucks im Kanada-Duell mit den Edmonton Oilers erwischte Vancouver-Goalie Roberto Luongo einen schlechten Tag. Der kanadische Nationaltorhüter sah bei allen drei Gegentreffern nicht gut aus. "Ich habe ein paar gute Schüsse abgewehrt, aber leider hätte ich alle drei Treffer halten müssen", gab Luongo zu. Das Team aus der Olympiastadt (92) muss sich als Tabellenführer der Northwest Division und Dritter im Westen aber keine Sorgen um die Play-off-Teilnahme machen.

Für Marcel Goc und Nashville ging gegen die Dallas Stars eine Erfolgsserie von sechs Siegen nacheinander zu Ende. Dabei war die Partie bis zum Ende des zweiten Drittels beim Stand von 1:1 vollkommen ausgeglichen. Doch Loui Eriksson und Matt Niskanen nutzten aufseiten der Texaner eine Schwächephase zu Beginn des Schlussdrittels eiskalt zum 3:1-Endstand. Die Predators (89) haben als Sechster im Osten aber weiter gute Chancen auf die Teilnahme an den Play-offs.

156. Spieltag
Toronto Maple Leafs - Florida Panthers 1:4
New Jersey Devils - Columbus Blue Jackets 6:3
Atlanta Thrashers - Boston Bruins 0:4
Ottawa Senators - Philadelphia Flyers 2:0
Tampa Bay Lightning - Carolina Hurricanes 3:2 n.V.
Nashville Predators - Dallas Stars 1:3
Minnesota Wild - San Jose Sharks 1:4
Chicago Blackhawks - Chicago Blackhawks 2:0
Calgary Flames - Anaheim Ducks 3:1
Edmonton Oilers - Vancouver Canucks 3:2

Die Tabellen:

EASTERN CONFERENCE

Atlantic Division
1. New Jersey Devils 72 43 25 4 195:172 90 2. Pittsburgh Penguins 73 42 25 6 225:208 90 3. Philadelphia Flyers 73 37 31 5 212:201 79 4. New York Rangers 72 31 32 9 186:197 71 5. New York Islanders 72 29 33 10 189:222 68

Northeast Division
1. Buffalo Sabres 71 39 22 10 200:180 88 2. Ottawa Senators 74 39 30 5 198:212 83 3. Montreal Canadiens 73 36 30 7 196:200 79 4. Boston Bruins 72 33 27 12 180:181 78 5. Toronto Maple Leafs 73 26 35 12 193:242 64

Southeast Division
1. y - Washington Capitals 72 48 14 10 283:203 106 2. Atlanta Thrashers 73 32 30 11 218:234 75 3. Florida Panthers 72 30 31 11 190:210 71 4. Tampa Bay Lightning 73 29 32 12 191:227 70 5. Carolina Hurricanes 73 30 34 9 203:229 69

WESTERN CONFERENCE

Central Division
1. Chicago Blackhawks 73 46 20 7 236:181 99 2. Nashville Predators 74 42 27 5 207:206 89 3. Detroit Red Wings 72 36 23 13 196:193 85 4. St. Louis Blues 72 34 29 9 196:199 77 5. Columbus Blue Jackets 73 29 32 12 190:235 70

Northwest Division
1. Vancouver Canucks 73 44 25 4 238:190 92 2. Colorado Avalanche 72 40 25 7 216:194 87 3. Calgary Flames 73 37 27 9 187:182 83 4. Minnesota Wild 73 35 32 6 199:215 76 5. Edmonton Oilers 73 24 42 7 187:250 55

Pacific Division
1. San Jose Sharks 73 44 19 10 236:193 98 2. Phoenix Coyotes 73 46 22 5 201:179 97 3. Los Angeles Kings 71 42 24 5 211:188 89 4. Dallas Stars 73 32 27 14 211:231 78 5. Anaheim Ducks 72 34 30 8 204:220 76

Hinweis: Die Tabellen sind wie folgt aufgebaut: Spiele gesamt, Siege, Niederlagen, Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen. Für eine Niederlage nach Verlängerung oder Penaltyschießen gibt es einen Punkt, der Sieger erhält zwei Punkte. x = für die Play-offs qualifiziert y = Division-Sieger z = Conference-Gewinner

(SID/chk)
Mehr von RP ONLINE