Eishockey-Legende Gretzky tritt als Vizepräsident in Edmonton zurück

Edmonton · Einen Tag nach dem Play-off-Aus der Edmonton Oilers ist Wayne Gretzky als Vizepräsident der NHL-Organisation zurückgetreten. Das verkündete der Kanadier am Dienstag via Twitter.

 Wayne Gretzky.

Wayne Gretzky.

Foto: AFP/BRUCE BENNETT

Vize-Präsident Wayne Gretzky verlässt die Edmonton Oilers nach dem Playoff-Aus in der nordamerikanischen NHL. Das twitterte der als größter Eishockey-Spieler der Historie geltende 60 Jahre alte Kanadier am Dienstagabend. Zuvor waren die Oilers, mit denen Gretzky als Spieler einst vier Stanley Cups gewann, in der ersten Playoff-Runde an den Winnipeg Jets gescheitert.

„Die Oilers, deren Fans und die Stadt Edmonton haben mir und meiner Familie über vier Jahrzehnte alles bedeutet und das wird auch niemals aufhören“, schrieb Gretzky in seinem Statement. „Bedingt durch die Pandemie und andere Veränderungen im Leben werde ich künftig weder die benötigte Zeit noch die Kapazität haben, dieser Weltklasse-Organisation zu dienen.“ Was genau Gretzky damit meinte, blieb offen. Zuletzt war Gretzkys Vater im Alter von 82 Jahren gestorben.

(dpa/old)