NHL: Tom Kühnhackl trifft für die Pittsburgh Penguins

Eishockey in der NHL: Pittsburgh dank Kühnhackl auf Play-off-Kurs

Eishockey-Profi Tom Kühnhackl hat mit einem Tor und einer Vorlage seine Pittsburgh Penguins in der NHL näher an die Play-offs gebracht.

Das Team des deutschen Rookies gewann am Dienstag (Ortszeit) gegen die Buffalo Sabres nach 0:3-Rückstand noch mit 5:4 nach Penaltyschießen. Mit 94 Punkten bleiben die Pens nach dem neunten Sieg im zehnten Match Tabellendritter in der Metropolitan Division.

Kühnhackl bereitete das 1:3 durch Ben Lovejoy (22. Minute) mit seinem insgesamt siebten Assist vor und erzielte in Unterzahl den 3:3-Ausgleich (39.). "Er hat es mit aller Macht erzwungen", lobte Penguins-Coach Mike Sullivan den Landshuter, der nach seinem vierten Saisontreffer zum zweitbesten Akteur des Spiels gewählt wurde. Im Shootout konnten nur Pittsburghs Kris Letang und Phil Kessel treffen.

Auch Goalie Thomas Greiss hatte einen großen Anteil beim 2:1 der New York Islanders nach Penaltyschießen gegen die Carolina Hurricanes. Der Keeper wehrte nach zuletzt schwachen Leistungen 26 von 27 Schüssen der Gäste ab und wurde zum besten Spieler der Partie ernannt. "Es ist immer schön zu siegen. Hoffentlich können wir es fortsetzen", erklärte Greiss, der im Shootout alle drei Versuche der Hurricanes parierte. Kyle Okposo traf für die Islanders, die mit nun 91 Zählern weiter auf Playoff-Kurs sind.

  • Fotos : Deutsche im US-Sport

Um die Play-offs müssen die Boston Bruins bangen. Die Mannschaft von Dennis Seidenberg kassierte beim 1:2 bei den New Jersey Devils die sechste Pleite in den vergangenen sieben Partien. Der Vorsprung auf Detroit in der Atlantic Division beträgt nur einen Zähler.

Christian Ehrhoff verlor mit Play-off-Teilnehmer Chicago Blackhawks mit 1:4 bei der Minnesota Wild.

(seeg/dpa)
Mehr von RP ONLINE