NHL: Tobias Rieder verliert deutsches Duell gegen Leon Draisaitl

Eishockey in der NHL: Rieder verliert deutsches Duell gegen Draisaitl

Tobias Rieder hat mit den Los Angeles Kings durch ein 2:3 (1:2, 1:1, 0:0) bei Leon Draisaitl und den Edmonton Oilers einen herben Rückschlag im Kampf um die NHL-Playoffs einstecken müssen.

Durch die Niederlage am Samstag (Ortszeit) rutschten die Kalifornier mit 89 Zählern aus den Playoff-Rängen. Rieder bereitete mit seinem zwölften Assist in dieser Saison den 2:3-Anschlusstreffer durch Jeff Carter vor. Draisaitl blieb bei den Oilers ohne Torbeteiligung.

Das Playoff-Ticket so gut wie sicher haben die Washington Capitals mit Torhüter Philipp Grubauer. 6:4 (3:1, 1:1, 2:2) bezwang das Team aus der US-Hauptstadt die Montreal Canadiens und baute die Tabellenführung in der Metropolitan Division aus. Mit 97 Punkten stehen Capitals auf Platz eins, fünf Zähler vor Titelverteidiger Pittsburgh. Grubauer absolvierte sein 32. Spiel in dieser Saison.

Nur noch theoretische Chancen auf die Playoffs haben die New York Islanders. Ohne das deutsche Duo Thomas Greiss und Dennis Seidenberg verlor der vierfache Stanley-Cup-Gewinner gegen die Chicago Blackhawks mit 1:3 (0:0, 0:2, 1:1) und liegt sieben Begegnungen vor Ende der regulären Spielzeit 14 Punkte hinter dem letzten Wildcard-Rang. Damit dürfte vor allem eine Teilname von Verteidiger Seidenberg an der Weltmeisterschaft in Dänemark (4. bis 20. Mai) immer wahrscheinlicher werden.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE