NHL: Tobias Rieder trifft doppelt beim Sieg der Los Angeles Kings

Eishockey in der NHL: Rieder trifft beim 6:2-Sieg der Kings doppelt

Eishockey-Nationalspieler Tobias Rieder hat mit den Los Angeles Kings erneut einen wichtigen Sieg im Kampf um die Play-off-Teilnahme in der nordamerikanischen Profiliga NHL gefeiert.

Der 25-Jährige erzielte beim 7:1 bei Colorado Avalanche zwei Treffer, der überragende Anze Kopitar war viermal erfolgreich. Durch den Sieg kletterten die Kings wieder auf Rang drei der Pacific Division, die besten drei Teams qualifizieren sich direkt für die Meisterrunde.

Der deutsche Ausnahmespieler Leon Draisaitl feierte mit den Edmonton Oilers einen klaren Auswärtssieg. Die Oilers besiegten im kanadischen Duell die Ottawa Senators 6:2 (1:0, 1:0, 4:2). Für Edmonton überzeugte Kapitän Connor McDavid mit zwei Toren und zwei Assists.

Trotz des Erfolgs in der kanadischen Hauptstadt haben die Oilers bereits seit Mittwoch auch rechnerisch keine Chance mehr, sich für die diesjährigen Playoffs zu qualifizieren. Für die deutsche Nationalmannschaft bedeutet Edmontons verpasster Playoff-Einzug, dass Draisaitl mit großer Wahrscheinlichkeit bei der kommenden Weltmeisterschaft für die DEB-Auswahl auf dem Eis stehen wird.

Grubauer bleibt ohne Gegentor

Nationaltorhüter Philipp Grubauer konnte mit den Washington Capitals ebenfalls einen Auswärtserfolg feiern. Das Team aus der US-Hauptstadt gewann gegen die Detroit Red Wings knapp 1:0 (0:0, 0:0, 1:0). Der 26-jährige Rosenheimer feierte mit 39 Paraden seinen dritten Shutout der laufenden Saison. Washington bleibt mit 93 Punkten weiter an der Spitze der Metropolitan Division.

Dennis Seidenberg musste mit den New York Islanders beim 6:7-Torfestival gegen die Tampa Bay Lightning eine knappe, aber spektakuläre Niederlage hinnehmen. Die Islanders liegen zehn Punkte hinter den New Jersey Devils, die im Osten bei noch acht ausstehenden Partien derzeit den zweiten Wildcard-Platz belegen.

(sid)