NHL: Titelverteidiger Pittsburgh Penguins droht das Viertelfinal-Aus

Play-offs in der NHL: Titelverteidiger Pittsburgh droht das Viertelfinal-Aus

Titelverteidiger Pittsburgh Penguins droht in den Play-offs der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL das Aus. Das Team um den den deutschen Nationalspieler Tom Kühnhackl verlor das fünfte Spiel der Viertelfinalserie bei den Washington Capitals mit 3:6.

In der best-of-seven-Serie führen die Capitals damit 3:2 und benötigen nur noch einen Sieg, um den Einzug ins Halbfinale perfekt zu machen.

Bei den Penguins stand Kühnhackl 11:41 Minuten auf dem Eis, war aber keinem Treffer des fünfmaligen Stanley-Cup-Champions beteiligt. Washington, bei denen Nationaltorhüter Philipp Grubauer nur auf der Bank saß, lag nach dem zweiten Drittel noch mit 2:3 zurück, drehte dank vier Treffern im Schlussabschnitt aber die Partie.

  • Porträt : Das ist Tom Kühnhackl
  • NHL : Kühnhackls Penguins schlagen Philadelphia

Ebenfalls nur noch ein Sieg vom Semifinale entfernt sind die Winnipeg Jets. Die kanadische Franchise gewann das fünfte Spiel beim Vorjahresfinalisten Nashville Predators mit 6:2 und führt in der Serie nun ebenfalls mit 3:2.

(sid)