NHL-Team St. Louis Blues macht Fan zum Ersatztorwart

Vom Dauerkartenbesitzer zum Goalie: NHL-Team macht Fan zum Ersatztorhüter

Das dürfte man als wahrgewordenen Traum bezeichnen: Weil sich der Torhüter der St. Louis Blues verletzte, statte das Team kurzerhand einen Fan mit einem Vertrag aus - und der absolvierte sogar das Aufwärmen.

Die St. Louis Blues aus der Eishockey-Profiliga NHL haben in einer Notsituation Dauerkartenbesitzer Tyler Stewart zum vielleicht glücklichsten Fan der Stadt gemacht. Nachdem sich Carter Hutton im Vormittagstraining eine Verletzung zugezogen hatte, fehlte den Blues vor dem Spiel gegen die Dallas Stars (3:0) ein Ersatztorhüter. Die Blues reagierten auf besonders kuriose Weise auf das Problem: Kurzerhand statteten sie Stewart mit einem Vertrag aus.

Damit sollte der Traum eines jeden Sportfans allerdings noch nicht enden. Stewart bekam sein eigenes Trikot und durfte sogar das Aufwärmen absolvieren. Bis Mitte des ersten Drittels saß der 25-Jährige dann sogar auf der Ersatzbank. Dann kam Ville Husso vom Farmteam San Antonio Rampage in die Halle und löste den früheren College-Goalie ab.

  • NHL 17/18 : Nächster Rückschlag für die Edmonton Oilers
  • NHL 17/18 : Kühnhackl verliert mit Pittsburgh gegen New York Rangers

Stewart war den Blues bekannt, da er in verschiedenen Funktionen für die Franchise gearbeitet hat. Seit kurzem sogar als Torwart.

(tsp/sid)