NHL-Play-offs: Philipp Grubauer rettet Colorado Avalache den Sieg

NHL-Play-offs : Grubauer sorgt für Avalanche-Sieg - Kühnhackl verliert mit Islanders erneut

Dank der Paraden von Nationalspieler Philipp Grubauer hat die Colorado Avalanche in der Play-off-Viertelfinalserie ausgeglichen. Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl steht mit seinem Team derweil vor dem Aus.

31 Paraden und sogar eine Vorlage: Stanley-Cup-Sieger Philipp Grubauer war im Play-off-Viertelfinale der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL beim 4:3 der Colorado Avalanche gegen die San Jose Sharks einmal mehr der gefeierte Held.

"Er ist der entscheidende Faktor, warum wir so gut da stehen. Er stach die letzten zwei Monate der regulären Saison heraus - und sticht nun auch in den Play-offs heraus. Er gibt uns in jedem Spiel die Chance zu gewinnen", lobte Avalanche-Verteidiger Tyson Barrie den erneut starken deutschen Nationaltorhüter in höchsten Tönen. Barrie glänzte selbst mit einem Treffer und zwei Assists.

Durch den Erfolg glich Colorado nach dem 2:5 zum Auftakt der Serie zum 1:1 aus. Der Rosenheimer Grubauer (27) leitete das vorentscheidende 4:2 durch Nathan Mac Kinnon zusammen mit Matt Calvert ein. Am Dienstag folgt Spiel drei in Denver.

Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl steht mit den New York Islanders dagegen gehörig unter Druck. Die Islanders verloren auch die zweite Viertelfinal-Partie gegen die Carolina Hurricanes mit 1:2. Schon das Auftaktspiel hatte New York mit 0:1 nach Verlängerung verloren.

Die Führung der Gastgeber durch Mathew Barzal (14.) hatte lange Bestand. Erst zu Beginn des Schlussdrittels drehten Carolinas Warren Foegele (41.) und Nino Niederreiter (42.) die Partie mit einem Doppelschlag binnen 48 Sekunden.

Kühnhackl stand für die Islanders 12:33 Minuten auf dem Eis, Torhüter Thomas Greiss kam beim viermaligen Champion nicht zum Einsatz. Das nächste Duell der Serie findet in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Raleigh/North Carolina statt.

(SID)
Mehr von RP ONLINE