NHL: Philipp Grubauer wechselt von den Washington Capitals zu Colorado Avalanche

Stanley-Cup-Sieger: Grubauer wechselt von Washington nach Colorado

Stanley-Cup-Sieger Philipp Grubauer hat in der NHL bei den Colorado Avalanche einen Vertrag über drei Jahre in Höhe von zehn Millionen Dollar unterschrieben.

Der 26 Jahre alte Rosenheimer kommt von den Washington Capitals in die Mile High City und hat beim US-Franchise Chancen auf einen Posten als Nummer eins zwischen den Pfosten.

"Wir fühlen alle, dass er bereit ist, den nächsten Schritt zu machen und eine Nummer eins zu werden", sagte Colorados General Manager Joe Sakic. Dafür müsste sich Grubauer im Tor gegen den Russen Semjon Warlamow und Pavel Francouz aus Tschechien durchsetzen.

Der Hauptstadtklub hatte Grubauer am Rande der jährlichen Talentziehung in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga an die Organisation aus Denver abgegeben. Bereits einen Tag nachdem der Deal bekannt wurde, kam Grubauers Vertrag zustande. Im Gegenzug erhielt Washington ein Draftrecht für die zweite Runde.

  • NHL-Finale 17/18 : Capitals feiern mit dem Stanley Cup
  • Washington gewinnt NHL-Finale : Owetschkin hat endlich seinen Stanley Cup

Grubauer hatte mit den Caps vor zwei Wochen erstmals den NHL-Titel gewonnen, war in den Play-offs aber meist die Nummer zwei hinter dem Kanadier Braden Holtby. Mit starken Leistungen in der Hauptrunde hatte er bei zahlreichen Teams Interesse geweckt. Grubauer ist nach dem früheren Bundestrainer Uwe Krupp erst der zweite deutsche Profi bei der Avalanche. Krupp hatte mit Colorado 1996 den Stanley-Cup-Triumph gefeiert.

Grubauer war 2010 im Draft an 112. Stelle von den Capitals ausgewählt worden und absolvierte insgesamt 101 Spiele für Washington. In der vergangenen Saison war er 35-mal in der Hauptrunde zum Einsatz gekommen und wies eine Fangquote von 92,3 Prozent auf.

(areh/SID)