NHL 2017/18: Pittsburgh Penguins holen sich die nächste böse Schlappe ab

NHL: Penguins holen sich die nächste böse Schlappe ab

Eishockey-Nationalspieler Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins in der nordamerikanischen Profiliga NHL die nächste böse Schlappe hinnehmen müssen. Der Stanley-Cup-Sieger unterlag den Winnipeg Jets mit 1:7.

Es war bereits die dritte Pleite der Saison für die Penguins mit mindestens sechs Toren Differenz.

Schon nach dem ersten Drittel hatte es 0:5 gestanden. Die Jets erzielten in nur 4:20 Minuten vier Treffer, drei davon Blake Wheeler. Kühnhackl stand 12:04 Minuten auf dem Eis. Für die Penguins um Superstar Sidney Crosby war es im 13. Saisonspiel die fünfte Niederlage.

  • Deutsche in der NHL : Draisaitl führt Edmonton zum Sieg - Kühnhackl siegt ebenfalls
  • Eishockey in der NHL : Nächste Abfuhr für Kühnhackl und die Penguins

Auch Torwart Philipp Grubauer verlor mit den Washington Capitals gegen die Calgary Flames 1:2. Grubauer konnte 36 von 38 Schüssen abwehren. Die Anaheim Ducks mit Verteidiger Korbinian Holzer, der knapp 20 Minuten Einsatzzeit bekam, gewannen dagegen 4:3 nach Penaltyschießen gegen die Carolina Hurricanes.

(sid)