1. Sport
  2. US-Sport
  3. NHL

Leon Draisaitl trifft dreifach bei Kantersieg der Edmonton Oilers gegen die Los Angeles Kings

NHL : Draisaitl trifft dreifach beim 8:4-Erfolg der Oilers

Was für ein Auftritt von Leon Draisaitl. Der Eishockey-Nationalspieler erzielte beim deutlichen Sieg der Edmonton Oilers gegen die Los Angeles Kings drei Tore und verbuchte einen Assist. Damit kratzt der 23-Jährige an der 100-Punkte-Marke.

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben ihre Playoff-Chancen in der nordamerikanischen NHL gewahrt. Die Kanadier gewannen gegen die Los Angeles Kings deutlich 8:4 (5:1, 2:3, 1:0). Der 23-jährige Draisaitl zeigte eine starke Leistung vor eigenem Publikum. Er erzielte einen Hattrick (5. Minute/35./59.) und verbuchte einen Assist.

Draisaitl liegt mit seinen 99 Scorerpunkten auf Rang vier der Rangliste, bei den besten Torjägern ist er Zweiter hinter dem russischen Superstar und Stanley-Cup-Sieger Alex Owetschkin (49 Tore) von den Washington Capitals. Im Kampf um die Play-off-Tickets der Western Conference stehen die Oilers mit 76 Zählern fünf Punkte hinter einem Wildcard-Rang. Bei noch sechs zu spielenden Partien in der Hauptrunde wird es für die Kanadier eng.

Draisaitl freute sich trotzdem besonders über seinen ersten Dreierpack in der NHL. "Ich habe lange genug gebraucht", sagte der 23-Jährige: "Da waren ein paar wunderschöne Spielzüge von meinen Sturmpartnern dabei - da war es leicht, die Dinger reinzumachen. Es ist großartig, dass verschiedene Jungs ihren Teil beitragen und viele von uns große Nächte erleben. Das macht Spaß und wir brauchen das."

Edmonton liegt sechs Spiele vor dem Ende der regulären Saison auf dem zwölften Platz in der Western Conference. Der Rückstand des Teams auf den letzten Wildcard-Platz beträgt fünf Punkte. Die Kings um den früheren Bundestrainer Marco Sturm bleiben weiter das schlechteste Team im Westen.

Nationaltorhüter Thomas Greiss und die New York Islanders unterlagen derweil bei den Columbus Blue Jackets klar mit 0:4 (0:1, 0:0, 0:3). Der 33-jährige Greiss konnte 29 von 32 Schüssen auf seinen Kasten abwehren. Der Landshuter Tom Kühnhackl und Dennis Seidenberg standen beide erneut nicht im Kader der New Yorker. Die Islanders belegen den dritten Platz in der Metropolitan Division.

Dominik Kahun und die Chicago Blackhawks mussten sich den Arizona Coyotes mit 0:1 (0:0, 0:0, 0:1) geschlagen geben. Der 23 Jahre alte Kahun blieb ohne Scorer-Punkt. Trotz der Niederlage befinden sich die Blackhawks weiter im Rennen um die Playoff-Plätze im Westen.

Die Anaheim Ducks und der Münchener Korbinian Holzer besiegten die Vancouver Canucks 5:4 (1:2, 2:0, 2:2). Die Kalifornier bleiben auf dem vorletzten Platz im Westen.

(dpa/old)