Nach Playoff-Aus in der NHL So ist der Stand bei einer möglichen WM-Teilnahme von Draisaitl

Update | München/Edmonton · Eishockey-Topstar Leon Draisaitl scheidet mit den Edmonton Oilers in den Playoffs der NHL aus. Reist der Stürmer zur WM? Der Sportdirektor äußert sich vage.

Leon Draisaitl im Trikot der Edmonton Oilers.

Leon Draisaitl im Trikot der Edmonton Oilers.

Foto: dpa/Mark Humphrey

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) arbeitet laut Sportdirektor Christian Künast an einer Teilnahme von Topstar Leon Draisaitl an der laufenden Weltmeisterschaft in Finnland und Lettland. Der 27 Jahre alte Stürmer war mit den Edmonton Oilers am Sonntagabend (Ortszeit) in den NHL-Playoffs ausgeschieden.

Eishockey-WM 2023 Kader Deutschland: Das sind die Spieler
27 Bilder

Das ist der DEB-Kader für die Eishockey-WM 2023

27 Bilder
Foto: dpa/Salvatore Di Nolfi

„Es sind sehr viele Dinge zu erledigen. Wir sind sehr akribisch im Hintergrund. Wir sind auf alles vorbereitet“, sagte Künast am Montag vor dem Gruppenspiel gegen die USA im finnischen Tampere bei MagentaSport. Ob er bereits Kontakt zu Draisaitl hatte, ließ Künast offen. „Wenn es was zu vermelden gibt, werden wir es vermelden“, sagte er.

Sollte sich Draisaitl für die Reise nach Finnland entscheiden und der DEB-Auswahl helfen wollen, wäre er wohl erst Ende der Woche verfügbar. Künast hatte schon zuvor gesagt, dass sich ein Einsatz Draisaitls auch für ein Spiel lohnen würde.

„Wenn er kommen kann, hilft er jeder Mannschaft auf der Welt weiter“, sagte Künast: „Meine Aussage war, Leon würde sich auch für ein Spiel lohnen, dann meine ich ein entscheidendes – sei es ein Viertelfinale oder ein anderes Spiel.“ Das Viertelfinale ist das Minimalziel des deutschen Teams. Dafür müssen die Deutschen in ihrer Gruppe mindestens Vierter werden.

Im WM-Aufgebot von Bundestrainer Harold Kreis stehen derzeit drei NHL-Profis: Top-Verteidiger Moritz Seider (Detroit Red Wings) sowie die beiden Stürmer John-Jason Peterka (Buffalo Sabres) und Nico Sturm (San Jose Sharks). Aus der zweitklassigen AHL sind die Verteidiger Kai Wissmann (Providence Bruins) und im USA-Spiel auch erstmals Leon Gawanke (Manitoba Moose) dabei.

(ako/sid)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort