1. Sport
  2. US-Sport
  3. NFL

US-Sport kompakt in NFL, NBA, NHL: Lakers hängen Gasol-Trikot unters Hallendach​

US-Sport kompakt : Lakers hängen Gasol-Trikot unters Hallendach

Während die meisten Europäer schlafen, geht es in den nordamerikanischen Profiligen hoch her. Was in der Nacht beim American Football, Basketball und Eishockey passiert ist.

Basketball: Lakers hängen Gasol-Trikot unters Hallendach

Besondere Ehre für den ehemaligen Basketball-Superstar Pau Gasol: Die Los Angeles Lakers werden das Trikot des legendären Spaniers unter die Hallendecke hängen und dessen Nummer 16 nicht mehr vergeben. Die Zeremonie wird am 7. März 2023 während des Saisonspiels gegen die Memphis Grizzlies, ein weiteres ehemaliges Team von Gasol, stattfinden.

„Ein Champion, eine Legende und für immer ein Teil der Lakers-Familie“, schrieben die Lakers auf Twitter. Gasol wird der siebte Europäer sein, dem diese Ehre in der NBA zuteil wird. Bislang erhielten der Kroate Drazen Petrovic (New Jersey Nets, posthum), die Serben Peja Stojakovic und Vlade Divac (Sacramento Kings), der Litauer Zydrunas Ilgauskas (Cleveland Cavaliers), der Franzose Tony Parker (San Antonio Spurs) und Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks) die besondere Auszeichnung.

Gasol lief zwischen 2008 und 2014 für die Lakers auf und gewann 2009 und 2010 an der Seite des mittlerweile verstorbenen Kobe Bryant zwei Meistertitel. Im lila-goldenen Trikot wurde er dreimal für das All-Star-Spiel nominiert (2009, 2010, 2011). Gasol wird nach Spielern wie Wilt Chamberlain, Magic Johnson, Kareem Abdul-Jabbar, Shaquille O'Neal oder Kobe Bryant der elfte Spieler sein, dessen Trikot von den Lakers zurückgezogen wird. „Mehr als dankbar und geehrt“, schrieb Gasol bei Twitter.

Basketball: NBA-Champion Golden State Warriors empfängt Lakers zum Auftakt

Die neue Saison der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA beginnt mit Spielen der letztjährigen Finalisten Golden State Warriors und Boston Celtics. Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Spielplan der stärksten Liga der Welt hervor. Demnach treffen die Celtics am 18. Oktober zunächst in eigener Halle auf die Philadelphia 76ers, bevor Meister Golden State die Los Angeles Lakers mit LeBron James empfängt. Die Warriors um Superstar Stephen Curry bekommen vor Spielbeginn ihre traditionellen Meisterschaftsringe überreicht.

Die Final-Revanche zwischen Boston und Golden State gibt es am 10. Dezember in San Francisco sowie am 19. Januar in Boston. Die Dallas Mavericks um Nationalspieler Maxi Kleber gastieren zum Start der neuen Saison am 19. Oktober bei Hauptrundensieger Phoenix Suns. Für die traditionellen Weihnachtsspiele am 25. Dezember ist ein Heimspiel gegen die Lakers vorgesehen.

(RP/SID/dpa)