Training mit Colin Kaepernick: mindestens elf NFL-Teams senden Vertreter

Training mit verstoßenem Kaepernick : Mindestens elf NFL-Teams senden Vertreter

Mindestens elf NFL-Klubs wollen sich ein Bild von der Verfassung des früheren Star-Quarterbacks Colin Kaepernick machen.

Die US-Football-Profiliga veröffentlichte eine Liste der Teams, die Vertreter zu dem privaten Training mit Kaepernick am Samstag in Atlanta/Georgia schicken werden. Der 32-Jährige hofft, sich für eine Rückkehr in die NFL empfehlen zu können. Kaepernick hat seit 2016 kein Spiel mehr absolviert.

"Elf Teams - Arizona, Atlanta, Cleveland, Denver, Detroit, Miami, New England, die New York Giants, die New York Jets, Tampa Bay und Washington - haben sich bereits zur Teilnahme verpflichtet", teilte die Liga mit, die noch mit weiteren Teilnehmern rechnet. Videomaterial vom Training, das vom früheren NFL-Coach Hue Jackson geleitet wird, sowie einem anschließenden Interview mit Kaepernick werde allen 32 Klubs zur Verfügung gestellt.

Nach der Saison 2016/2017 war Kaepernick aus seinem Vertrag bei den San Francisco 49ers ausgestiegen. Während der Spielzeit hatte er mit seinem Kniefall bei der US-Hymne aus Protest gegen Rassismus in Amerika für Aufsehen gesorgt. Den Wirbel um die Proteste sah Kaepernick als einen Grund für das mangelnde Interesse anderer Teams nach seinem Aus in San Francisco und machte auch die NFL dafür verantwortlich.

(eh/sid)