1. Sport
  2. US-Sport
  3. NFL

Super Bowl 2021 - Anpfiff, TV-Übertragung, Halbzeitshow, Stadion, Teams, Livestream und Favorit

NFL-Finale : Alle Infos zum Super Bowl 2021

Das NFL-Finale gehört zu den größten Sporteignissen der Welt. Und schon jetzt wirft der Super Bowl 2021 seinen Schatten voraus. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

In der Nacht auf den 8. Februar findet wieder der Super Bowl statt. Wer überträgt den Super Bowl 2021, wer tritt in der Halbzeitshow auf und wer ist derzeit Titelverteidiger - hier finden Sie die wichtigsten Infos.

Super Bowl 2021: Wann und wo findet das Spiel statt?

Der Super Bowl LV findet in der Nacht von Sonntag (7. Februar) auf Montag (8. Februar) statt. Kick-Off ist in der Regel um 0.30 Uhr.

Austragungsort des Super Bowls 2021 wird das Raymond James Stadium in Tampa (Florida) sein. Die dort beheimateten Tampa Bay Buccaneers mit Superstar Tom Brady sind das erste Team, welches im Super Bowl im eigenen Stadion antritt. Im NFL-Finale treffen die Buccaneers auf Titelverteidiger Kansas City Chiefs. Das 65.857 Plätze fassende Stadion war bereits 2001 und 2009 Austragungsort des Super Bowls.

Wer ist Titelverteidiger beim Super Bowl?

Am Ende der vergangenen Saison setzten sich die Kansas City Chiefs mit 31:20 gegen die San Francisco 49ers durch. Im Hard Rock Stadium in Miami Gardens (Florida) hatten sich die 49ers nach drei Vierteln eine Führung von 20:10 herausgearbeitet. Durch ein starkes letztes Viertel mit 21 Punkten drehten die Chiefs die Partie aber noch um und gewannen genau 50 Jahre nach dem ersten Titelgewinn ihren zweiten Super Bowl.

Zum wertvollsten Spieler wurde Kansas Citys Quarterback Patrick Mahomes gewählt, der sich für drei der vier Chiefs-Touchdowns verantwortlich zeigte. Mahomes hatte sein Team zum wiederholten Male nach Rückstand zum Sieg geführt: Auch in beiden vorangegangenen Playoff-Spielen hatten die Chiefs, teilweise sehr deutlich, zurückgelegen.

Wie ist der Weg zum Super Bowl?

Die NFL ist in zwei so genannte Conferences aufgeteilt: Die American Football Conference (AFC) und die National Football Conference (NFC). Beide bestehen aus jeweils 16 Teams, von denen sich in der 16 Spiele umfassenden Regular Season sieben Mannschaften für die Play-offs qualifizieren. Es wird das erste Jahr sein, in dem es jeweils sieben Play-off-Teams gibt, zuvor waren es nur sechs.

In den Play-offs, die die NFC und AFC getrennt voneinander spielen, gibt es drei Runden. Die stärkste Mannschaft jeder Conference aus der Regular Season (nach Anzahl der Siege und Niederlagen) hat in der ersten Play-off-Runde ein Freilos. Die Zweitbeste spielt gegen die Siebtbeste und so weiter. Es gibt immer nur ein K.o.-Spiel. Die dritte Runde ist das so genannte Conference Championship Game: Der Sieger aus NFC und AFC ist Gewinner der jeweiligen Conference und vertritt diese anschließend im Super Bowl.

Die Play-offs im Überblick:

Die Play-offs starten am 9./10. Januar mit der ersten Runde, dem Wild-Card-Wochenende. Die Kansas City Chiefs hatten bereits vor dem letzten Spieltag den ersten Platz in der AFC und damit ein Freilos in der ersten Play-off-Runde sicher. Auch die Buffalo Bills und Pittsburgh Steelers waren bereits qualifiziert. Ihnen folgten in Woche 17 noch die Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Tennessee Titans und Indianapolis Colts.

In der NFC sicherten sich die Green Bay Packers das Freilos am Wild-Card-Wochenende. Außerdem für die Play-offs qualifiziert haben sich die New Orleans Saints, Seattle Seahawks, Tampa Bay Buccaneers, Los Angeles Rams, Chicago Bears und das Washnington Football Team.

Wild-Card-Wochenende (9./10. Januar)

AFC:

Buffalo Bills (2) - Indianapolis Colts (7) 27:24 (7:3,7:7,3:0,10:14)

Tennessee Titans (4) - Baltimore Ravens (5) 13:20 (10:0,0:10,0:7,3:3)

Pittsburgh Steelers (3) - Cleveland Browns (6) 37:48 (0:28,10:7,13:0,14:13)

Freilos: Kansas City Chiefs (1)

NFC:

Seattle Seahawks (3) - Los Angeles Rams (6) 20:31 (0:3,10:17,3:0,7:10)

Washington Football Team (4) - Tampa Bay Buccaneers (5) 23:31 (0:9,7:9,9:0,7:13)

New Orleans Saints (2) - Chicago Bears (7) 21:9 (7:0,0:3,7:0,7:6)

Freilos: Green Bay Packers (1)

Divisional-Runde:

Green Bay Packers (1) - Los Angeles Rams (6) 32:18 (3:3,16:7,6:8,7:0)
Buffalo Bills (2) - Baltimore Ravens (5) 17:3 (3:0,0:3,14:0,0:0)
Kansas City Chiefs (1) - Cleveland Browns (6) 22:17 (6:3,13:0,3:7,0:7)
New Orleans Saints (2) - Tampa Bay Buccaneers (5) 20:30 (6:0,7:13,7:7,0:10)

Conference-Finale
Green Bay Packers (1) - Tampa Bay Buccaneers (5) 26:31
Kansas City Chiefs (1) - Buffallo Bills (2) 38:24

Super Bowl 2021

Kansas City Chiefs (1) - Tampa Bay Buccaneers (5) 9:31

+++++ Das müssen Sie zur NFL-Saison 2020/2021 wissen +++++

Wo wird der Super Bowl 2021 im TV oder Livestream übertragen?

Der Super Bowl wird von ProSieben live im Free-TV übertragen. Start der Übertragung war im Vorjahr bereits um 22.15 Uhr (Kickoff: 0.30 Uhr). Während der Saison zeigen ProSieben Maxx und inzwischen auch manchmal das ProSieben-Hauptprogramm jeden Sonntag ausgewählte Spiele. Auch beim Streamingdienst Dazn gibt es jede Woche mehrere Partien sowie den Super Bowl zu sehen. Im vergangenen Jahr bot Dazn neben den deutschen Kommentatoren auch den amerikanischen Originalton an.

Bei RP Online bieten wir Ihnen in der Nacht einen Liveticker zum Spiel an. Diesen finden Sie hier.

Wer hat die meisten Super-Bowl-Titel?

Der erste Titel ging an die Green Bay Packers. Die Packers gewannen das Endspiel gegen die Kansas City Chiefs 35:10. Das Spiel fand damals noch unter dem Namen AFL-NFL World Championship Game statt. Erst zwei Jahre später bekam das Finalspiel dann offiziell den Namen Super Bowl. Die Pittsburgh Steelers sind in diesem Jahr gut im Rennen, ihren siebten Super Bowl zu gewinnen und damit wieder allein an der Spitze zu stehen; die New England Patriots waren 2019 gleichgezogen.

1. Pittsburgh Steelers, New England Patriots 6 Siege

2. Dallas Cowboys, San Francisco 49ers 5 Siege

3. Green Bay Packers 4 Siege

4. Denver Broncos, Las Vegas Raiders (Oakland Raiders 1995–2019; Los Angeles Raiders 1982–1994), Washington Football Team (Washington Redskins 1937–2019) 3 Siege

Wer tritt in der Halbzeitshow beim Super Bowl 2021 auf?

Der kanadische HipHop- und R’n’B-Künstler The Weeknd wird in der Halbzeitshow beim Super Bowl 2021 auftreten und folgt damit auf die Pop-Ikonen Jennifer Lopez und Shakira. „Wir alle wachsen damit auf, die größten Acts der Welt beim Super Bowl spielen zu sehen. Man kann nur davon träumen, in dieser Position zu sein. Ich fühle mich geehrt, demütig und aufgeregt im Zentrum dieser berühmten Bühne zu stehen“, sagte The Weeknd. Der Musiker gewann in seiner Karriere bislang drei Grammys und hatte zuletzt mit dem 2019 veröffentlichen Song „Blinding Lights“ weltweit einen Nummer-1-Hit.

Wer singt beim Super Bowl 2021 die Nationalhymne?

In den USA wird vor jedem großen Sportevent die Nationalhymne gesungen. Diese beim Super Bowl zu singen gilt als große Ehre. In der Vergangenheit haben schon Stars wie Whitney Houston, Mariah Carey, Alicia Keys oder Neil Diamond die US-Hymne performt.

Beim Super Bowl 2021 wird es ein Duett geben: Die Sängerin Jazmine Sullivan und der Country-Star Eric Church werden die Nationalhymne singen.

Wird der Super Bowl LV mit Zuschauern stattfinden?

In der NFL finden derzeit einige Spiele mit einer begrenzten Anzahl an Zuschauern statt. Wie in Deutschland liegt es auch in den USA an den regionalen Behörden, die entsprechenden Regelungen festzulegen. Nach derzeitigem Stand sollen gut 22.000 Fans im Raymond James Stadium zugelassen werden, darunter 7500 Pflegekräfte, die zum Dank für ihren Einsatz in der Corona-Pandemie zum eingeladen werden.

Wer sind die NFL-Stars 2021?

Der wertvollste Spieler der vergangenen NFL-Saison, Baltimore-Ravens-Quarterback Lamar Jackson, hat in dieser Spielzeit einen ordentlichen Durchhänger und kommt nicht einmal ansatzweise an seine Form von 2019 heran. Sein MVP-Vorgänger von 2018 könnte in dieser Saison sein Nachfolger werden: Patrick Mahomes von den Kansas City Chiefs. Zudem ist Aaron Rodgers von den Green Bay Packers nach einigen für seine Verhältnisse schwächeren Jahren wieder einer der besten Spieler der laufenden Saison.

In der Defense dominiert wieder einmal ein altbekanntes Gesicht: Defensive Tackle Aaron Donald von den Los Angeles Rams wurde schon mehrfach zum Verteidiger des Jahres gewählt und spielt auch in dieser Saison wieder überragend. 2019 stand er mit den Rams im Super Bowl, verlor aber gegen die New England Patriots. Nur der Ring fehlt Donald noch zur Krönung seiner schon jetzt großartigen Karriere. Doch auch TJ Watt von den Pittsburgh Steelers, der in den meisten wichtigen Statistiken führt, darf sich Hoffnungen auf die Auszeichnung als „Defensive Player of the Year“ machen.

Was ist mit den Deutschen NFL-Spielern?

Weil sich bei den New England Patriots Fullback Danny Vitale dazu entschloss, die Saison aufgrund der Corona-Pandemie auszusetzen, bekam der Deutsche Jakob Johnson das Vertrauen der Trainer und steht regelmäßig auf dem Feld. Gegen die Seattle Seahawks konnte er zudem seinen ersten Touchdown erzielen.

Mark Nzeocha (San Francisco 49ers) hatte dagegen eine enttäuschende Saison. Er absolvierte verletzungsbedingt nur wenige Spiele und verpasste mit seinem Team die Play-offs.

Equanimeous St. Brown ist nach einem ebenfalls enttäuschenden Start wegen einer Verletzung inzwischen wieder fit und erzielte in Woche 16 den ersten Touchdown seiner Karriere. Der Wide Receiver scheiterte mit den Green Pay Packers erst im NFC Chmapionship Game an den Tampa Bay Buccaneers.

Mit Dominik Eberle bei den Las Vegas Raiders und David Bada beim Washington Football Team stehen zudem zwei weitere Deutsche im Practice Squad der jeweiligen Teams. Dort trainieren sie ganz normal mit, dürfen jedoch nicht spielen. Beide können aber jederzeit für den aktiven Kader aktiviert werden, zudem könnte jedes andere NFL-Team sie unter Vertrag nehmen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: In diesem „Piratenschiff“ steigt der Super Bowl 2021

(stja)