Super Bowl 2018 - SelfieKid stiehlt Justin Timberlake die Show

Halbzeit beim Super Bowl: #SelfieKid stiehlt Justin Timberlake die Show

14 Jahre nach "Nipplegate" ist Justin Timberlake auf die große Bühne des Super Bowls zurückgekehrt. Seine Performance wurde mit Spannung erwartet - und ließ viele Fans enttäuscht zurück. Der heimliche Star der Show war ein anderer.

Justin Timberlakes Performance in der Halbzeit des Super Bowls hat bei vielen Zuschauern für Enttäuschung gesorgt. Vor allem die schlechte Tonqualität stieß den TV-Zuschauern böse auf.

Dabei war Timberlakes Halbzeit-Show von vielen mit Spannung erwartet worden. 14 Jahre ist es her, dass der Sänger während der Halbzeitshow einen Teil von Janet Jacksons Kostüm abriss und unfreiwillig ihre Brust entblößte - "Nipplegate" war geboren.

Am Sonntag lief nun alles glatt. Der 37-Jährige performte ein Medley seiner größten Hits, darunter "Can't Stop the Feeling", "SexyBack", "Cry Me a River" und "Rock Your Body". Alles wenig überraschend, alles ziemlich brav.

Prince-Fans kritisieren Hommage

Highlight sollte eine Hommage an den verstorbenen Prince sein, in dessen Heimatstadt das Finale der amerikanischen Football-League NFL ausgetragen wurde. Timberlake sang ein Cover des Liedes "I will die for you", während auf einer riesigen Leinwand ein Video von Prince projeziert wurde.

  • Auftritt beim Super Bowl : Das Netz lacht über Outfit von Tom Brady

Viele Prince-Fans bezweifelten, dass der im April 2016 verstorbene Sänger die Aktion unterstützt hätte. Ursprünglich plante Timberlake sogar, mit einem Hologram von Prince aufzutreten. Prince selbst sagte jedoch 1998 in einem Interview, dass er kein Fan derartiger Aktionen sei und nannte Auftritte mit Hologram "dämonisch". So blieb es bei einem Video. Aber selbst das stieß vielen Prince-Fans böse auf.

Zum heimlichen Star der Show avancierte ein anderer, nämlich ein Junge mit einem Smartphone. Zum Ende seiner Performance lief Timberlake im US Bank Stadium einige Stufen hinauf und beendete seine Show inmitten der Zuschauer. Dort tanzte er direkt neben einem Jungen, der natürlich sofort sein Smartphone zückte und ein Selfie mit dem Sänger schoss.

Während Timberlake dann nur einen Meter von ihm entfernt weiter sang, stand der Junge zwischen den jubelnden Fans, das Smartphone in der Hand, nicht sicher was nun der nächste Schritt sein sollte. Anscheinend war das erste Timberlake-Selfie nicht gelungen, also versuchte er es ein zweites Mal - mit Erfolg!

Auf Twitter wurde der 13-jährige Ryan McKenna anschließend als #SelfeKid gefeiert. Viele User mutmaßten zudem, was wohl in seinem Kopf vorging, als er gedankenverloren mit seinem Smartphone in der Hand in der Menge stand. Hat er gegoogelt, wer Justin Timberlake ist? Hat er eine SMS von seiner Mutter bekommen? Die Antwort weiß wohl nur #SelfieKid selbst.

Einige Twitter-Nutzer legten den TV-Moderatoren Amerikas nahe, den Jungen doch möglichst schnell in die nächste Show einzuladen.

Hier geht es zur Infostrecke: Halbzeitshow von Timberlake kommt nicht gut an

(lt)