1. Sport
  2. US-Sport
  3. NFL

Quarterback Patrick Mahomes führt Kansas City Chiefs zum fünften Sieg in Serie

Vorletzter Spieltag in der NFL : Quarterback Mahomes führt Kansas zum fünften Sieg in Serie

In der amerikanischen Football-Liga NFL geht es dem Ende der regulären Saison entgegen. Der Kampf um die Playoff-Plätze wird enger. Die Kansas City Chiefs führen die AFC West an.

Die Kansas City Chiefs um Liga-MVP Patrick Mahomes haben am vorletzten Spieltag in der amerikanischen Football-Liga NFL den fünften Sieg in Folge gefeiert. Die Chiefs setzten sich am Sonntag (Ortszeit) bei den Chicago Bears klar mit 26:3 (17:0) durch. Der 24 Jahre alte Quarterback, der der wertvollste Spieler der Liga ist, erzielte drei Touchdowns (zwei per Pass, einen per Lauf) beim Auswärtserfolg. Mit elf Siegen aus 15 Spielen liegt Kansas City an der Spitze der AFC West.

Receiver Michael Thomas hat beim zwölften Saisonsieg der New Orleans Saints einen Rekord in der NFL aufgestellt. Der 26-Jährige fing beim 38:28-Erfolg gegen die Tennessee Titans zwölf Pässe und knackte damit bereits am vorletzten Spieltag mit insgesamt 145 Catches die NFL-Bestmarke für die reguläre Saison. Den bisherigen Rekord hielt Marvin Harrison (Indianapolis Colts) mit 143 Catches im Jahr 2002.

Thomas bildet in dieser Spielzeit ein echtes Traumduo mit Star-Quarterback Drew Brees. Der 40 Jahre alte Routinier hatte sich erst in der Vorwoche vom legendären Peyton Manning den Rekord für die meisten Touchdown-Pässe in der NFL geschnappt. Nun führte er Thomas mit seinen Zuspielen zum Rekord.

Die Saints waren bereits zuvor für die Play-offs qualifiziert. Die Tennessee Titans liefern sich am letzten Spieltag am kommenden Wochenende ein Fernduell mit den Pittsburgh Steelers um den letzten Wildcard-Platz in der American Conference.

Einen Spieltag vor dem Ende der Vorrunde in der National Football League (NFL) haben die New England Patriots mit einem 24:17 über die Buffalo Bills zum 17. Mal in den vergangenen 19 Jahren den Titel in ihrer Division (AFC East) gewonnen. Der Super-Bowl-Champion war bereits für die Play-offs qualifiziert, unklar ist allerdings weiter, ob die Mannschaft um Quarterback Tom Brady in der ersten K.o.-Runde ein Freilos erhalten wird.

Als beste Mannschaft der American Football Conference (AFC) hätten die Baltimore Ravens bis zu einer möglichen Teilnahme am Super Bowl am 3. Februar 2020 in Miami Heimrecht in den Play-offs. Die Mannschaft um den jungen Star-Quarterback Lamar Jackson gewann mit 31:15 bei den Cleveland Browns und sicherte sich damit neben einem Freilos in der ersten Runde die beste Ausgangsposition. Die ambitionierten Browns haben die Play-offs dagegen verpasst.

Im vorentscheidenden Spiel beim Kampf um den letzten Play-off-Platz in der National Football Conference (NFC) setzten sich die Philadelphia Eagles mit 17:9 gegen den direkten Konkurrenten Dallas Cowboys durch. Um die Eagles als Sieger der NFC East noch zu verhindern, benötigen die Cowboys am letzten Spieltag einen Sieg gegen die Washington Redskins und eine gleichzeitige Niederlage ihres Konkurrenten gegen die New York Giants.

Die anderen fünf Play-offs-Plätze in der NFC sind bereits vergeben. Mit einem Sieg am letzten Spieltag gegen die ebenfalls qualifizierten Seattle Seahawks können sich die San Francisco 49ers mit dem deutschen Linebacker Mark Nzeocha durchgehend Heimrecht bis zu einer Super-Bowl-Teilnahme sichern. In der K.o.-Runde stehen außerdem bereits die New Orleans Saints, die Green Bay Packers und die Minnesota Vikings.

(rent/dpa/sid)