1. Sport
  2. US-Sport
  3. NFL

NFL: Vita Vea verliert Zahn und lacht

Kuriose Szene : NFL-Profi verliert Zahn und lacht

Quarterback Tom Brady und die Tampa Bay Buccaneers feiern bei den Indiana Colts einen Last-Minute-Sieg. Beim 38:31-Erfolg wird Vita Vea ein Zahn ausgeschlagen. Dem 26-Jährigen scheint es aber egal zu sein. Die Szene im Video.

Star-Quarterback Tom Brady hat mit Super-Bowl-Champion Tampa Bay Buccaneers einen Last-Minute-Sieg gefeiert. Bei den Indianapolis Colts setzten sich die Bucs in der US-Football-Profiliga NFL mit 38:31 durch. Runningback Leonard Fournette überzeugte mit vier Touchdowns, der spielentscheidende Lauf in die Endzone gelang dem 28-Jährigen vor 63.000 Zuschauern erst 20 Sekunden vor Schluss.

Beim achten Sieg im elften Saisonspiel sorgte Vita Vea für eine kuriose Szene: Bei einem Zusammenstoß wurde dem Defensive Tackle ein Zahn ausgeschlagen worden. Das schien den 26-Jährigen aber nicht weiter zu stören. Auf Bildern ist zu sehen, wie er im Anschluss mit blutenem Mund lachend Richtung Seitenlinie geht.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">Vita Vea LOST A TOOTH 🦷 <a href="https://t.co/Dfc1AxPTSJ">pic.twitter.com/Dfc1AxPTSJ</a></p>&mdash; Warren Sharp (@SharpFootball) <a href="https://twitter.com/SharpFootball/status/1465034632169144327?ref_src=twsrc%5Etfw">November 28, 2021</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Auch die New England Patriots um Quarterback Mac Jones und den deutschen Fullback Jakob Johnson setzten ihren Lauf fort. Mit dem souveränen 36:13 im Topspiel gegen die Tennessee Titans feierten die Patriots ihren sechsten Sieg in Serie und zogen durch den insgesamt achten Erfolg mit den Titans gleich.

Die Green Bay Packers fügten den Los Angeles Rams den gut in die Saison gestarteten Los Angeles Rams derweil die dritte Niederlage in Serie zu. Auch dank einiger guter Szenen von Equanimeous St. Brown holten die Packers am Sonntag ein 36:28 gegen Los Angeles, bei dem Odell Beckham Jr. zwar seinen ersten Touchdown fing, insgesamt aber erneut blass blieb für sein neues Team. Packers-Quarterback Aaron Rodgers hatte trotz eines gebrochenen Zehs erneut ein starkes Spiel, zwei Touchdown-Pässe und erlief den ersten Touchdown selbst. St. Brown fing einen Pass für sieben Yards und hatte in den Special Teams starke Szenen.

Die ambitionierten Rams rutschen damit langsam aber sicher in eine Krise. Noch sind die Playoffs - und damit auch der Traum einer- Super-Bowl-Teilnahme im eigenen Stadion - für das Team nicht akut in Gefahr. „Wir haben Jungs, die einfach viel zu gut sind, um Spiele so zu verlieren und in Serie zu verlieren“, klagte Rams-Verteidiger Jalen Ramsey.

(sid/old)