1. Sport
  2. US-Sport
  3. NFL

NFL: Tom Brady führt die Tampa Bay Bucceneers erstmals seit 2007 in die Play-offs

NFL : Buccaneers erstmals seit 2007 in den Play-offs

Die Tampa Bay Buccaneers haben erstmals seit 2007 die Play-offs erreicht. Beim Sieg gegen die Detroit Lions glänzte Tom Brady mit einer Rekord-Show im ersten Durchgang. Dank eines Field Goals haben die Miami Dolphins derweil weiter die Chance auf den Einzug in die Play-offs.

Die Tampa Bay Buccaneers haben in der amerikanischen Footballliga NFL erstmals seit 2007 wieder die Play-offs erreicht. Das Team von Quarterback-Superstar Tom Brady setzte sich am Samstag gegen die Detroit Lions klar mit 47:7 durch und buchte das Ticket für die K.o.-Spiele. Der 43-jährige Brady, sechsmaliger Super-Bowl-Gewinner, warf vier Touchdown-Pässe, spielte aber nur eine Halbzeit. Brady warf zudem einen Franchise-Rekord von 36 Touchdowns und stellte mit 348 Passing Yards bis zur Halbzeit einen persönlichen Rekord auf. Ein Turnover leistete sich die Mannschaft nicht.

Mike Evans fing zwei Touchdown-Pässe von Brady und kam auf 181 Receiving-Yards. Auch Rob Gronkowski fing zwei Touchdowns, Antonio Brown einen. Die Bucs verbuchten mit 588 Yards auch einen Franchise-Rekord und beendeten damit die zweitlängste Postseason-Flaute in der NFL hinter Cleveland (18 Jahre).

Die Lions mussten schon ersten Viertel auf ihren Quarterback Matthew Stafford verzichten. Der 32-Jährige wurde wegen einer Knöchelverletzung ausgewechselt. Er war bereits wegen einer Rippen- und Daumenverletzung angeschlagen ins Spiel gegangen. Für ihn kam Chase Daniel ins Spiel, sein erster Ballbesitz endete aber gleich mit einem Sack. Er kam nur auf 86 Yards, der dritte Quarterback David Blough auf 49 Yards und eine Interception.

Tampa Bay steht bei zehn Siegen und fünf Niederlagen, Detroits Bilanz ist mit 5:10 negativ.

Durch einen Sieg im letzten Moment haben die Miami Dolphins weiter die Chance auf den Einzug in die Play-offs. Mit dem 26:25 bei den Las Vegas Raiders feierten die Doplhins am Samstag (Ortszeit) ihren zehnten Sieg im 15. Saisonspiel.

Jason Sanders sorgte eine Sekunde vor Schluss mit einem Field Goal aus 44 Yards Entfernung für die entscheidenden drei Punkte. Zuvor gelang dem im letzten Viertel eingewechselten Quarterback Ryan Fitzpatrick ein Pass über 41 Yards, obwohl er dabei einen gegnerischen Ellenbogen auf die Gesichtsmaske bekam. Mit einem Sieg in Buffalo am kommenden Wochenende könnten die Dolphins weiterkommen.

(dpa)