1. Sport
  2. US-Sport
  3. NFL

NFL-Playoffs 2022: Die Tipps von Sebastian Vollmer für die Divisional Round

Zweimaliger NFL-Champion : So tippt Sebastian Vollmer die nächste Runde der Playoffs

Acht Teams kämpfen noch um den Einzug in den Super Bowl. In der Divisional Round könnte es am Wochenende überall verdammt eng zugehen. Ex-Profi Sebastian Vollmer tippt die Begegnungen.

Nur noch acht Teams kämpfen um den Einzug in den Super Bowl, der in der Nacht von Sonntag, 13. Februar, auf Montag, 14. Februar, in Los Angeles stattfindet. Mit der Divisional Round gehen die Play-offs der National Football-League (NFL) endgültig in die heiße Phase. Und anders als in der Wild-Card-Runde, in der es viele klare Siege gegeben hat, könnte es nun überall verdammt eng zugehen.

 „Die besten Teams sind übrig. Ich hoffe für alle NFL-Fans, dass wir nun spannende und gute Spiel sehen werden. In den Play-offs kann alles passieren“, sagt Sebastian Vollmer im Gespräch mit unserer Redaktion. Auch die New England Patriots, mit denen Vollmer an der Seite von Superstar Tom Brady zweimal den Super Bowl gewann, hatten in der Wild-Card-Runde gegen die Buffalo Bills eine deutliche Niederlage einstecken müssen. „Ich hätte nicht gedacht, dass die Patriots so eine Klatsche bekommen. Sie haben ganz klar verloren. Das muss man auch eingestehen“, sagt Vollmer, der sich vom Auftritt der Bills „sehr beeindruckt“ zeigte. „Die Bills sind ein Wahnsinns-Team“. Quarterback Josh Allen und sein Team hätten gezeigt, dass sie das Potenzial dazu haben, es in den Super Bowl zu schaffen.

Aus deutscher Sicht keinen Verlierer wird es beim Duell San Francisco 49ers gegen die Green Bay Packers geben. Schließlich steht in Equanimeous St. Brown (Packers) und Mark Nzeocha (49ers) bei beiden Teams je ein Footballer aus Deutschland auf dem Platz. „Ein Deutscher steht auf jeden Fall im Championship-Game. Das ist natürlich eine coole Sache“, sagt Vollmer.

Neben dem  vorletzten Schritt auf dem Weg zum Super Bowl wird es für Quarterback Aaron Rodgers und die Packers auch darum gehen, ihren Play-off-Fluch gegen die 49ers zu brechen. Die letzten drei Duelle in der NFL-Endrunde gingen an die Kalifornier. Von solchen Statistiken hält Vollmer jedoch nichts. Für die Medien sei das natürlich eine „schöne Sache“, sagt Vollmer, aber „Statistiken sind egal, gerade in den Play-offs“.

Ex-NFL-Spieler Vollmer macht den Divisional-Round-Check und erklärt, warum welches Team nach seiner Meinung die nächste Runde erreichen wird.

Tennessee Titans - Cincinnati Bengals (Samstag, 22. Januar, 22.30 Uhr, Pro Sieben und ran.de)

  • Ex-Profi Sebastian Vollmer : „Es gibt nicht diesen einen klaren Favoriten auf den Super Bowl“
  • Tyler Higbee von den Los Angeles
    NFL-Playoffs : Rams überrollen die Cardinals
  • Ben Roethlisberger.
    NFL-Playoffs : Chiefs beenden Roethlisbergers Karriere – 49ers überraschen gegen Dallas

„Ich glaube in diesem Duell an die Titans. Wenn Running Back Derrick Henry gesund genug ist, dann gewinnt Tennessee. Es wird allerdings eine enge Kiste. Denn auf der anderen Seite steht mit den Bengals um Quarterback Burrow und Receiver Ja'Marr Chase eine offensiv gefährliche Mannschaft. Das Team ist heiß. Der erste Play-off-Sieg nach 31 Jahren dürfte das Team zusätzlich motiviert haben. Fraglich ist, ob die wacklige O-Line dem Druck standhalten kann. Burrow wurde mehr als 50 Mal gesackt in dieser Saison. Das muss der ganzen O-Line mächtig unangenehm sein. Wenn du den Ball nicht werfen kannst, weil du am Boden liegst, dann hilft dir dein freier Receiver auch nichts.“

Vollmer-Tipp: Tennessee Titans

Green Bay Packers - San Francisco 49ers (Sonntag, 23.Januar, 2.15 Uhr, Pro Sieben und ran.de)

„Beide Teams wissen, dass das andere Team sehr unangenehm sein kann. Vom Papier her sind die Packers das stärkere und komplettere Team, dazu haben sie mit Quarterback Aaron Rodgers einfach diesen X-Factor. Hinzu kommt, dass sie ein Heimspiel haben – und auf mehrere Leistungsträger zurückgreifen können. Gönnen würde ich es natürlich Quarterback Jimmy Garoppolo, wenn er mit San Francisco weiterkommt. Ich kann es mir aber nicht wirklich vorstellen. Gefährlich werden könnten die 49ers den Packers mit ihrem Laufspiel.“

Vollmer-Tipp: Green Bay Packers

Tampa Bay Buccaneers - Los Angeles Rams (Sonntag, 23.Januar, 21 Uhr, ProSieben und ran.de)

„Ich kann nicht gegen meinen Quarterback Tom Brady setzen, also gehe ich mit TB12. Sorgen bereitet mit allerdings die O-Line der Buccaneers, sie könnte zum Knackpunkt werden. Wenn Brady nicht geschützt werden kann, beziehungsweise wenn er harte Hits gleich zu Beginn des Spiels kassiert, dann macht sich das bei seiner Leistung bemerkbar. Wenn man ihn früh und oft umhaut, dann wird er nervös. Und mit Von Miller und vor allem Aaron Donald kann die Defensive der Rams viel Druck ausüben. Schafft es Brady aber seinen Rhythmus zu finden, kannst du in umhauen so viel du willst, das ist ihm egal.

Ein Faktor dürfte auch die Tagesform von Rams-Quarterback Matthew Stafford sein. Er hat Spiele, in denen er der Beste ist – und dann hat er wieder Spiele, in denen er unerklärliche Fehler macht und die Bälle sonst wohin wirft. Halten sich seine Fehler in Grenzen, kann es gefährlich werden für die Bucs. Trotz allem vertraue ich Brady.“

Vollmer-Tipp: Tampa Bay Buccaneers

Kansas City Chiefs - Buffalo Bills (Montag, 24.Januar, 0.30 Uhr, Pro Sieben und ran.de)

„Die Offense der Chiefs ist kaum zu stoppen. Jeder weiß, zu was Patrick Mahomes und seine Offense fähig ist. Ich glaube, dass es das interessanteste Spiel ist, in dem es auf die Defense der Bills und das Quarterback-Spiel von Allen ankommen wird. Allen hat zwar jetzt einen Play-off-Sieg auf seinem Konto, aber er muss erst noch beweisen, dass er diese Leistung in den Play-offs konstant abrufen kann. Ich sehe jedoch keinen Grund, warum er einbrechen sollte. Wenn er so weiterspielt und die Bills in der Offense und Defense funktionieren, haben sie eine große Chance.“

Vollmer-Tipp: Buffalo Bills