NFL-Playoffs 2019: Viertelfinals in der NFL - unsere Tipps

Play-offs: Wir tippen das Football-Wochenende in der NFL

Es geht um alles: Acht Teams träumen noch vom Super Bowl. Wir blicken auf die vier Spiele der kommenden Runde voraus - und wagen eine Prognose.

Siegen oder fliegen: In den NFL-Play-offs geht es in nur einem Spiel um alles. Am Samstag und Sonntag findet das Viertelfinale statt. Acht Teams kämpfen ums Weiterkommen – und um ihren Traum vom Super Bowl. Wir wagen einen Tipp für jede Partie.

Kansas City Chiefs gegen Indianapolis Colts (Samstag, 22.35 Uhr, bei ProSieben und DAZN)

Die Hoffnungen von Kansas City ruhen auf Quarterback Patrick Mahomes. Schon in der ersten Saison als Starter bei den Chiefs scheint mit dem 23-Jährigen einiges möglich. Mahomes erzielte in der regulären Saison unglaubliche 50 Touchdowns (Rekord liegt bei 56) und warf Pässe über 5097 Yards. Auf die Defensive der Colts dürfte daher eine ganze Menge Arbeit zukommen. Doch gerade hier hat Indianapolis im Laufe der Saison enorme Fortschritte gemacht. Auch im Wildcard-Game gegen die Houston Texans (21:7) konnten die Colts beweisen, zu was sie fähig sind. Bei Indianapolis stimmt das Gesamtpaket: Quarterback Andrew Luck treibt das Passspiel an, die Defensive arbeitet stark und das Laufspiel ist unberechenbar. Gerade diese Ausgewogenheit kann der Schlüssel zum Erfolg sein. Wäre da nicht die Chiefs-Offense.

Tipp: Sieg Chiefs.

Los Angeles Rams gegen Dallas Cowboys (Sonntag, 2.15 Uhr, bei ProSieben und DAZN)

Die Rams produzierten in der Saison durchschnittlich 32.9 Punkte pro Spiel. Das sind die zweitmeisten der gesamten Liga. Gerade zu Saisonbeginn lieferte die Offensive um Quarterback Jared Goff starke Leistungen am Fließband. Doch Goff neigt auch zu Fehlern. Vor allem unter Druck hat der 24-Jährige Probleme. Genau dort müssen die Cowboys zuschlagen. Schafft es Dallas, die Offensive-Line der Rams zu durchbrechen, wird es für den Gastgeber problematisch. Einen Schritt weiter ist sein Kontrahent Dak Prescott. Der Quarterback der Cowboys hat im Wild-Card-Spiel gegen die Seahawks bewiesen, dass er sein Team in den entscheidenden Momenten führen kann. Allerdings ist auch er von der Arbeit seiner Offensive-Line abhängig. Ebenfalls Spannung verspricht das Duell der Top-Runningbacks: Todd Gurley (17 Touchdowns) gegen Ezekiel Elliott (9).

Tipp: Sieg Rams.

New England Patriots gegen Los Angeles Chargers (Sonntag, 19.05 Uhr, bei ProSieben MAXX und DAZN)

Die Patriots haben mal wieder die AFC East gewonnen. Damit hat New England zum neunten Mal in Folge die Wild-Card-Runde übersprungen, doch legten sie mit fünf Niederlagen ihre schwächste Saison seit 2009 hin. Auch Star-Quarterback Tom Brady zeigte Nerven. Doch spätestens wenn Brady von Regular-Season-Brady in den Play-off-Brady schaltet, dürfte das alles keine Rolle mehr spielen. Der sechste Titel treibt ihn unermüdlich an.

Allein ein kurzer Blick auf die Statistiken zeigt, was für eine große Aufgabe auf die Chargers wartet. In der Regular Season 2018 hat New England alle acht Heimspiele gewonnen, in den Play-offs haben die Patriots gar seit dem AFC-Finale 2013 (13:23 gegen den späteren Super-Bowl-Sieger Baltimore) nicht mehr verloren. Auch das direkte Duell mit Chargers-Quarterback Philip Rivers geht klar an Brady. Alle sieben direkten Aufeinandertreffen gegen den vier Jahre jüngeren Rivers konnte der 41-Jährige für sich entscheiden.

Für die Chargers, die eine bärenstarke Saison spielen, wird es daher zum einen darum gehen Brady unter Druck zu setzen und ihn in Situationen zu bringen, die er nicht mag. Zum anderen muss Rivers sein Passspiel wieder in den Griff bekommen. In den vergangenen drei Partien erzielte Rivers bloß einen Touchdown-Pass – bei vier Interceptions. Nur wenn das gelingt, haben die Chargers eine Chance.

Tipp: Sieg Patriots.

New Orleans Saints gegen Philadelphia Eagles (Sonntag, 22.40 Uhr, bei ProSieben und DAZN)

Am 12. Spieltag wurden die Eagles von den Saints regelrecht zerlegt – 7:48. Ein Knackpunkt in der Saison des Titelverteidigers, der seither nur ein Spiel verlor. Es scheint als könne Ersatz-Quarterback Nick Foles seiner Erfolgsgeschichte das nächste Kapitel hinzufügen. Zumal auch das Quäntchen Glück auf Seiten der Eagles zurück ist.

Dennoch sind die Saints und Quarterback Drew Brees der Favorit. Entscheidend wird für Philadelphia sein, dass Passspiel von New Orleans zu unterbinden. Gelingt das nicht, wird es ganz eng.

Tipp: Sieg Saints.

(old)
Mehr von RP ONLINE