NFL: Minnesota Vikings schmeißen New Orleans Saints aus den Playoffs

Touchdown in letzer Sekunde : Vikings schmeißen Saints aus den NFL-Play-Offs

Die New Orleans Saints sind in den Play-Offs der US-Football-Liga NFL auf bittere Weise gescheitert. Bei den Minnesota Vikings verloren die Saints durch einen Touchdown in allerletzter Sekunde mit 24:29.

New Orleans, das ohne den deutschen Linebacker Kasim Edebali antrat, schied im Viertelfinale aus.

Wide Receiver Stefon Diggs fing beim abschließenden Angriff des Spiels einen Pass von Vikings-Quarterback Case Keenum aus 61 Yards und lief in die Endzone. Damit spielen die Vikings am Sonntag bei den Philadelphia Eagles und treten im Falle eines Halbfinal-Erfolgs als erstes NFL-Team zu Hause im Super Bowl an. Das Finale findet am 4. Februar im U.S. Bank Stadium von Minneapolis statt.

Edebali (Hamburg), der Ende Dezember zu seinem ersten NFL-Klub zurückgekehrt war, gehörte wie schon in der Vorwoche nicht zum Kader der Saints. Für die kommende Saison hat der 28-Jährige noch keinen Vertrag in der Tasche.

"Wie werden dauernd abgeschrieben. Niemand glaubt, dass wir es schaffen können," sagte Diggs nach dem Sieg trotzig: "Jeder dachte, es ist vorbei. Ich höre nicht auf zu spielen, bis nur noch Nullen auf der Uhr stehen."

Saints drehen das Spiel

Die Vikings führten zur Pause 17:0, doch New Orleans drehte das Spiel und lag 25 Sekunden vor dem Ende 24:23 vorn. Dann kam der große Moment von Diggs. "Das war ein fantastisches Spiel, oder? Und die Guten haben gewonnen", sagte Trainer Mike Zimmer.

Der kommende Vikings-Gegner Philadelphia hatte sich am Samstag mit 15:10 gegen den Vorjahresfinalisten Atlanta Falcons durchgesetzt. Im zweiten Halbfinale trifft Titelverteidiger New England Patriots nach einem souveränen 35:14 über die Tennessee Titans auf die Jacksonville Jaguars. Das Überraschungsteam gewann 45:42 bei den favorisierten Pittsburgh Steelers um Star-Quarterback Ben Roethlisberger.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Vikings besiegen Saints in letzter Sekunde

(sid)