NFL: Jacksonville Jaguars feiern ersten Playoff-Sieg seit 2008

NFL: Jacksonville feiert ersten Play-off-Sieg seit 2008

Die Jacksonville Jaguars haben das Play-off-Viertelfinale in der amerikanischen Football-Liga NFL erreicht. Das Team aus Florida gewann am Sonntag das Erstrunden-Match gegen die Buffalo Bills 10:3 (3:3).

Für Jacksonville war es der erste Playoff-Sieg seit 2008 und der erste Playoff-Heimsieg seit 2000. In einem offensivschwachen Spiel sorgte Jaguars-Quarterback Blake Bortles mit seinem Touchdown-Pass zu Ben Koyack in der letzten Spielminute des dritten Viertels für die Vorentscheidung zu Gunsten der Gastgeber.

Für das Überraschungs-Team aus Buffalo, das sich zum ersten Mal seit 1999 wieder für die Playoffs qualifiziert hatte, ist die Saison nach der Niederlage im sogenannten Wild-Card-Spiel beendet. Im Viertelfinale muss Jacksonville am kommenden Sonntag auswärts bei den Pittsburgh Steelers antreten.

Die New Orleans Saints haben ohne den deutschen Footballer Kasim Edebali das Play-off-Viertelfinale der US-amerikanischen Profiliga NFL komplettiert. Der Super-Bowl-Champion von 2010 schaltete die Carolina Panthers in der Wildcard-Runde mit 31:26 aus und muss am Sonntag bei den Minnesota Vikings ran.

Linebacker Edebali (Hamburg), der Ende Dezember nach Engagements bei den Denver Broncos, den Detroit Lions und den Los Angeles Rams zu seinem ersten NFL-Klub zurückgekehrt war, schaffte es nicht in den Kader. Bei den Saints gelangen Star-Quarterback Drew Brees zwei Touchdown-Pässe und Würfe für 376 Yards Raumgewinn. New Orleans schlug die Panthers bereits zum dritten Mal in dieser Saison.

(can)