NFL: Cleveland Browns gewinnen bei den New York Jets - Odell Beckham Jr. glänzt

NFL : Rückkehrer „OBJ“ glänzt bei Browns-Sieg

Zum Abschluss des zweiten NFL-Spieltages gewannen die Cleveland Browns bei den New York Jets mit 23:3. Dabei überzeugte vor allem Odell Beckham Jr. an alter Wirkungsstätte. Die Verletzungssorgen bei den Jets sind derweil größer geworden.

Die hoch gehandelten Cleveland Browns haben in der US-Football-Liga NFL den ersten Sieg eingefahren. Dank einer überragenden Leistung von Wide Receiver Odell Beckham Jr. gewann Cleveland mit 23:3 bei den New York Jets, die nicht nur die zweite Niederlage kassierten, sondern auch ihren zweiten Quarterback verloren.

Jets-Spielmacher Trevor Siemian, der für den erkrankten Sam Darnold (Pfeiffersches Drüsenfieber) auf dem Feld stand, verletzte sich am Knöchel und musste durch Luke Falk ersetzt werden. Falk wird die Jets höchstwahrscheinlich auch am kommenden Wochenende gegen Super-Bowl-Sieger New England Patriots aufs Feld führen. Ein MRT am Dienstag soll Aufschluss über die Schwere der Verletzung bei Siemian bringen.

Beckham, der bei seiner Rückkehr ins MetLife-Stadium erneut mit seiner 370.000-Dollar-Uhr auflief, fing im dritten Viertel einen 89-Yards-Pass von Quarterback Baker Mayfield zum Touchdown. Insgesamt kam der exzentrische Profi, der im Sommer von den New York Giants zu den Browns gewechselt war, auf 161 Yards Raumgewinn. Zum Auftakt hatte Cleveland eine 13:43-Klatsche gegen die Tennessee Titans kassiert.

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE