NBA-Play-offs: Cleveland Cavaliers führen dank LeBron James gegen Indiana Pacers

NBA-Play-offs : James führt Cavs mit 44 Punkten und "Buzzer Beater" zum Sieg

Basketball-Superstar LeBron James hat mit den Cleveland Cavaliers in der nordamerikanischen NBA einen wichtigen Playoff-Sieg gefeiert. Der Vizemeister gewann das fünfte Spiel der Erstrunden-Serie gegen die Indiana Pacers 98:95 (49:56).

Der 33-jährige James überzeugte mit 44 Punkten, zehn Rebounds und acht Assists beim Heimsieg seines Teams. Mit einem "Buzzer Beater" von der Drei-Punkte-Linie bei ablaufender Spielzeit sorgte der 14-fache Allstar für die Entscheidung.

"Als Kind stellt man sich immer diese Momente vor, in denen die Zeit abläuft und man trifft", sagte James, der vor seinem spektakulären Wurf den Ball mit einem Block sicherte.

Kyle Korver erzielte 19 Zähler. Bei den Pacers war Domantas Sabonis mit 22 Punkten am erfolgreichsten. Durch den Erfolg liegen die Cavs in der Best-of-Seven-Serie mit 3:2 in Führung. Mit einem Sieg im sechsten Spiel am Freitag in Indianapolis könnte Cleveland die Serie gewinnen.

Die Pacers beschwerten sich nach dem Spiel über die Schiedsrichter. Vor dem Block von James soll der Ball das Brett berührt haben, die Aktion sei deshalb "Goaltending" gewesen. "Klar, ganz klar", sagte Lance Stephenson, der geblockte Victor Oladipo sah es genauso. Die TV-Bilder sagen aber etwas anderes.

Die Houston Rockets stehen nach einem 122:104 (55:59)-Heimerfolg gegen die Minnesota Timberwolves bereits sicher in der zweiten Playoff-Runde. Rockets-Superstar James Harden erzielte 24 Punkte und verteilte zwölf Assists. Clint Capela kam auf 26 Zähler und 15 Rebounds. Die Best-of-Serven-Serie ging am Ende mit 4:1 an den Favoriten. In der zweiten Runde trifft das Topteam der Vorrunde auf den Sieger der Serie zwischen den Oklahoma City Thunder und den Utah Jazz.

Die Oklahoma City Thunder konnten sich mit 107:99 (41:56) gegen die Utah Jazz durchsetzen. Russell Westbrook (45 Punkte) und Paul George (34 Punkte) waren die Leistungsträger im Team der Thunder. Trotz des Heimerfolgs in Spiel fünf liegt Oklahoma City in der Serie mit 2:3 zurück. Das nächste Spiel wird am Freitag in Salt Lake City ausgetragen. Die Toronto Raptors besiegten die Washington Wizards im fünften Spiel der Serie 108:98 (48:47). In der Best-of-Seven-Serie steht es dadurch 3:2 aus Sicht der Kanadier. Spiel sechs ist für Freitag in der US-Hauptstadt angesetzt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: James überragt mit 44 Punkten in Spiel fünf

(dpa)