NBA: LeBron James wirbt durch Schuhe für Gleichberechtigung

NBA-Superstar: LeBron James wirbt durch Schuhe für Gleichberechtigung

Mit einer politischen Aussage hat US-Basketball-Star LeBron James ein NBA-Spiel aufgemischt. Während der ersten Halbzeit im Spiel seiner Cleveland Cavaliers gegen die Washington Wizards am Sonntag trug der Profi einen schwarzen und einen weißen Schuh.

In goldenen Buchstaben war hinten an der Ferse jeweils das Wort "equality" (Gleichberechtigung) zu lesen. Nach dem 106:99-Sieg seines Teams sagte er, bei Gleichberechtigung ginge es darum, die Rechte und Stärken aller US-Bürger zu verstehen.

"Es geht darum, zu verstehen, wie stark wir als Männer und als Frauen, schwarz oder weiß oder hispanischer Abstammung sind. Die Herkunft spielt keine Rolle", so James. Der Sportler, der immer wieder auf Probleme von Schwarzen hinweist, hatte US-Präsident Donald Trump vor wenigen Monaten einen "Penner" auf Twitter genannt. Dieser verstehe nicht, wie viele Kinder, egal welcher Hautfarbe, zum US-Präsidenten aufschauten und sich nach guter Führung sehnten, beklagte James.

  • NBA : Clevelands Serie endet ohne James in Oklahoma City
  • NBA 17/18 : LeBron James macht die 30.000 voll

Am Sonntag sagte er mit Blick auf seine vorherigen Äußerungen, er habe "sehr offen" über die Situation im Weißen Haus gesprochen. Nach der Hälfte des Spiels wechselte James die Schuhe aber wieder: "Ich habe nicht gut gespielt und ich bin ziemlich abergläubisch, also habe ich sie ausgezogen", sagte er. Danach witzelte er: "In der zweiten Hälfte habe ich auch nicht gut gespielt. Würde es eine dritte Hälfte geben, hätte ich die (anderen Schuhe) auch ausgezogen."

(areh/ap)