NBA: LeBron James führt Cleveland Cavaliers ins Conference-Finale

Play-offs in der NBA: James führt Cleveland ins Halbfinale – Spurs kassieren Ausgleich

Basketball-Superstar LeBron James hat die Cleveland Cavaliers ins Halbfinale der NBA-Play-offs geführt. Der US-Amerikaner überragte am Sonntag (Ortszeit) beim 109:102 (61:49) seines Teams bei den Toronto Raptors einmal mehr mit 35 Punkten. Durch den vierten Sieg im vierten Match hat der Titelverteidiger die "Best of Seven"-Serie wie bereits in der ersten Runde ohne Niederlage beendet.

Die Cavs sind damit die erste Mannschaft, die nach einem Titelgewinn im darauffolgenden Jahr acht Play-off-Partien in Serie gewannen. "Wir wissen, dass wir unseren besten Basketball in den Play-offs spielen. Wir sind bereit für die nächste Aufgabe", erklärte James nach dem Spiel.

Für Toronto trafen Serge Ibaka (23 Punkte) und DeMar DeRozan (22) am besten. Für einen Sieg reichte es dennoch nicht. "Wenn man James so werfen lässt, wie wir es getan haben, ist es eine Herkules-Aufgabe, sie zu schlagen", monierte Raptors-Trainer Dwane Casey.

  • NBA-Play-offs 2017 : James überragt bei Cleveland-Sieg

Auf den Halbfinal-Gegner muss Cleveland noch etwas warten. Die Washington Wizards glichen in der Serie gegen die Boston Celtics durch ein 121:101 (48:48) zum 2:2 aus. Ein 26:0-Lauf im dritten Viertel brachte für Washington die Entscheidung. Bradley Beal (29) und John Wall (27) überzeugten bei den Gastgebern. "Wir hatten richtig viel Spaß", sagte Beal. Spiel fünf steigt am Mittwoch (Ortszeit) in Boston.

Auch den Houston Rockets gelang mit einem 125:104 (57:53)-Sieg gegen die San Antonio Spurs der 2:2-Ausgleich. Superstar James Harden erzielte 28 Punkte und gab zwölf Assists beim klaren Erfolg. Das fünfte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften aus Texas findet am Dienstag (Ortszeit) in San Antonio statt.

(dpa)