NBA: James Harden gelingen zum 20. Mal in Folge mehr als 30 Punkte

Basketball in der NBA : Harden gelingen zum 20. Mal in Folge mehr als 30 Punkte

James Harden von den Houston Rockets gelingen zum 20. Mal in Folge mehr als 30 Punkte. Trotzdem setzt es eine Pleite. Golden States Klay Thompson stellt derweil einen neuen Dreierrekord auf.

James Harden von den Houston Rockets hat als erster Spieler seit dem legendären Wilt Chamberlain vor 55 Jahren in 20 NBA-Spielen nacheinander mindestens 30 Punkte erzielt. Das 93:121 bei den Philadelphia 76ers am Montagabend konnte Harden mit seinen 37 Zählern jedoch nicht verhindern.

Bis zu Chamberlains Rekord ist es für Harden zudem noch ein weiter Weg. Der Star der 60er Jahre erzielte in der Saison 1961/62 sogar in 65 aufeinanderfolgenden Partien jeweils mehr als 30 Punkte. Es ist eine von zahlreichen Bestmarken, die Chamberlain hält. Als bislang einziger NBA-Spieler erzielte er in einer Partie 100 Punkte.

Harden hatte zuletzt am 11. Dezember gegen die Portland Trail Blazers mit 29 Zählern die 30-Punkte-Marke verpasst. Der 29-Jährige gilt als Top-Anwärter auf den Titel des wertvollsten Spielers (MVP), den er bereits in der vergangenen Saison erhalten hatte.

Mit den Rockets liegt Harden trotz der Niederlage in Philadelphia als Fünfter der Western Conference auf Play-off-Kurs. Der deutsche Rookie Isaiah Hartenstein stand nicht im Kader. Zuletzt war der 20-Jährige in der G-League für das Nachwuchsteam Rio Grande Valley Vipers zum Einsatz gekommen.

Thompson führt Warriors zum Sieg

Meister Golde State feierte derweil den achten Sieg in Serie. Die Warriors gewannen gegen die erneut ohne Superstar LeBron James angetretenen Los Angeles Lakers mit 130:111. Golden States Klay Thompson war mit 44 Punkten in nur 27 Spielminuten der Topscorer der Partie. Der 28-Jährige verwandelte 17 von 20 Wurfversuchen, inklusive zehn von elf Dreiern. Mit zehn verwandelten Dreiern in Folge stellte er zudem einen neuen NBA-Rekord auf. Kevin Durant gelangen 20 Punkte für den Spitzenreiter aus dem Westen, Stephen Curry kam auf elf Zähler.

James fehlte dem 16-maligen NBA-Champion nun bereits im 14. Spiel in Folge. Der 34-Jährige hatte Ende Dezember beim Sieg gegen die Warriors eine Leistenverletzung erlitten.

Für die Lakers, die im Westen als Tabellenneunter einen Platz hinter den Play-off-Rängen liegen, punkteten auch die deutschen Hoffnungsträger Moritz Wagner und Isaac Bonga. Wagner kam in knapp zwölf Minuten Spielzeit auf fünf Zähler, Bonga gelangen zwei Punkte.

Die Boston Celtics fuhren ohne Nationalspieler Daniel Theis den vierten Sieg nacheinander ein. Superstar Kyrie Irving führte den Rekordmeister beim 107:99 gegen Miami Heat mit 26 Punkten zum Sieg. Durch den Erfolg sind die Celtics im Osten momentan Tabellensiebter.

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE