NBA: Dirk Nowitzki würde bei Dallas Mavericks auch von der Bank kommen

„Will Teil eines Gewinner-Teams sein“: Nowitzki würde in Dallas auch von der Bank kommen

Dirk Nowitzki ist ein echter Teamplayer. Das beweist der 40-Jährige nun auch vor dem Start in seine 21. NBA-Saison.

Der Basketball-Superstar würde sich in seiner 21. NBA-Saison auch mit der Rolle als erster Einwechselspieler der Dallas Mavericks zufriedengeben. "Ich möchte Teil eines Gewinner-Teams sein", sagte der 40-Jährige den Dallas Morning News: "Wenn es unser Team besser macht, bin ich komplett dafür."

Dallas hat in diesem Sommer in DeAndre Jordan einen hochkarätigen Center von den Los Angeles Clippers verpflichtet. Nowitzki könnte wieder vermehrt auf der Position des Power Forwards zum Einsatz kommen oder als sogenannter sechster Mann von der Bank. Denn auch Flügelspieler Harrison Barnes ist ein Kandidat für die Starting Five.

Trainer Rick Carlisle hatte stets betont, er werde Nowitzki immer für seine Startformation nominieren. Das anstehende Trainingscamp vor der im Oktober beginnenden Saison wird zeigen, ob Carlisle seine Meinung zum Ausnahmespieler aus Würzburg ändert.

"Wir wollen wieder eine Franchise sein, die es in die Play-offs schafft, gut spielt und Spaß hat", sagte Nowitzki, der sich als Einwechselspieler ein Stück weit umstellen müsste. "Wir sollten dann besser irgendwo ein (Trainings-)Fahrrad herbekommen", sagte der 13-malige Allstar: "Wenn ich mich aufwärme und dann 15, 20 Minuten auf der Bank sitze, ist das ein Problem."

(lt/sid)
Mehr von RP ONLINE