1. Sport
  2. US-Sport
  3. NBA

Jameer Nelson soll auch noch kommen: Dallas annulliert Vertrag mit Lewis und holt Aminu

Jameer Nelson soll auch noch kommen : Dallas annulliert Vertrag mit Lewis und holt Aminu

Die Dallas Mavericks haben den Vertrag mit Basketball-Profi Rashard Lewis für nichtig erklärt. Am Vortag war bekannt geworden, dass sich der 34-Jährige einer Operation am rechten Knie unterziehen muss. Lewis war in Dallas als Ersatz für den deutschen Superstar Dirk Nowitzki und Neuzugang Chandler Parsons auf den Forward-Positionen vorgesehen.

Dafür konnten die "Mavs" einen weiteren Zugang präsentieren. Al-Farouq Aminu kommt von den New Orlleans Pelicans und unterschriebt einen Zwei-Jahre-Vertrag. Das bestätigte sein Berater Raymond Brothers "ESPN". Der 23 Jahre alte Small Forward kann auch auf der Position des Power Forwards eingesetzt werden und soll der neue Ersatz für Nowitzki und Parsons sein. Defensivspezialist Aminu kam in der abgelaufenen Saison auf 7,2 Punkte im Schnitt und holte 6,2 Rebounds.

"Wir haben bei der Untersuchung von Rashard Lewis festgestellt, dass er einen medizinischen Eingriff an seinem rechten Knie benötigt", sagte Mavericks-Sportchef Donnie Nelson in einer Mitteilung des Teams. "Wir wünschen ihm alles Gute für eine schnelle Genesung und weiterhin viel Erfolg in seiner bemerkenswerten Karriere", so Nelson. Lewis hatte erst in der vergangenen Woche einen Einjahresvertrag beim NBA-Meister von 2011 unterschrieben.

Dafür verstärken sich die "Mavs" offenbar erneut auf der Position des Point Guards. Jameer Nelson, der die vergangenen zehn Jahre für die Orlando Magic aktiv war, steht kurz vor der Unterschrift bei den Texanern. Der 1,82 Meter kleine Spielmacher soll einen mit 2,7 Millionen Dollar dotierten Vertrag erhalten und sich die Point-Guard-Position mit Devon Harris und Raymond Felton teilen. Das Trio soll in den Gedankenspielen von Mavs-Besitzer Marc Cuban zudem als Backup für Shooting Guard Monta Ellis fungieren. Somit kämen alle drei Spieler auf ihre Minuten im Spiel der Texaner.

Nowitzkis neuer Teamkollege Felton ist derweil einer Haftstrafe wegen illegalen Waffenbesitzes gerade noch entgangen. Ein New Yorker Gericht verurteilte den Guard am Mittwoch stattdessen zu 500 Sozialstunden und einer Geldstrafe von 5000 Dollar.

Ausgerechnet nach einem Spiel gegen die "Mavs" im Februar hatte sich der 30-Jährige des illegalen Waffenbesitzes schuldig gemacht. Felton war erst Ende Juni gemeinsam mit Center Tyson Chandler von den New York Knicks zum Team des deutschen Superstars Nowitzki getradet worden.

(sid)