1. Sport
  2. US-Sport
  3. NBA

Cleveland Cavaliers: LeBron James wird für die Toronto Raptors zum Albtraum

"Buzzer Beater" vom Superstar : LeBron James wird für die Toronto Raptors zum Albtraum

Dank einer weiteren Heldentat von LeBron James steht Vizemeister Cleveland Cavaliers in der Basketball-Profiliga NBA dicht vor dem Einzug ins Halbfinale der Play-offs. Zum zweiten Mal in der laufenden Meisterrunde warf der Superstar sein Team in letzter Sekunde zum Sieg, der dreimalige Champion traf gegen die Toronto Raptors zum 105:103.

"Ich lebe für diese Momente", sagte James, der am Ende auf 38 Punkte, sieben Assists und sechs Rebounds kam. Die Cavs feierten dank ihres Schlüsselspielers gegen Toronto, in der Hauptrunde bestes Team im Osten, bereits den neunten Sieg in Folge in den Play-offs.

Damit führt Cleveland in der Best-of-seven-Serie 3:0, in der Nacht zu Dienstag kann der Meister von 2016 das Weiterkommen zu Hause klarmachen. Derzeit läuft alles auf ein Halbfinalduell mit den Boston Celtics hinaus, der Rekordmeister führt durch ein 101:98 nach Verlängerung bei den Philadelphia 76ers ebenfalls 3:0.

In Philadelphia schoss das Konfetti durch die Luft, als Marco Belinelli den letzten Wurf im vierten Viertel verwandelte. Fans und Klub dachten, es sei ein Dreier zum 90:89 gewesen und feierten den vermeintlichen Sieg. Doch die Schiedsrichter hatten etwas dagegen. Die Sixers bekamen nur zwei Punkte, es gab Verlängerung. Die US-Presse schrieb vom "Konfetti-Fiasko".

James hatte die Cavaliers bereits in Spiel fünf des Achtelfinales gegen die Indiana Pacers mit einem "Buzzer Beater" erlöst. Nun schlug der 14-malige Allstar erneut mit Ablauf der Uhr zu, so wie einst regelmäßig der große Michael Jordan.

Acht Sekunden vor Schluss hatten die Raptors nach einer Aufholjagd zum 103:103 ausgeglichen, dann übernahm James und sorgte mit einem sogenannten "Floater" aus der Halbdistanz über das Brett für die Entscheidung. "Ein schwieriger Wurf, aber er lässt es leicht aussehen", schrieb der deutsche NBA-Superstar Dirk Nowitzki bei Twitter.

"Es klingt abgedroschen, aber wir müssen nur ans nächste Spiel denken. Wenn wir wieder so kämpfen wie heute in der zweiten Hälfte, können wir Spiel vier auf jeden Fall gewinnen", sagte Raptors-Profi Jakob Pöltl, erster Österreicher in der NBA: "Und dann geht die Serie wieder zu uns."

Hier geht es zur Bilderstrecke: LeBron James entscheidet Spiel drei in letzter Sekunde

(sid)